Vertreter der HöV Rheinland-Pfalz, des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz, der Kommunal-Akademie und der Stadt Mayen mit Vertretern von RALGA (Rwandan Association of Local Government Authorities) und LGI (Local Governance Institut Rwanda) bei einem Arbeitstreffen in Kigali / © HöV RLPHöV RLP / Vertreter der HöV Rheinland-Pfalz, des Gemeinde- und Städtebundes Rheinland-Pfalz, der Kommunal-Akademie und der Stadt Mayen mit Vertretern von RALGA (Rwandan Association of Local Government Authorities) und LGI (Local Governance Institut Rwanda) bei einem Arbeitstreffen in Kigali

Mayener Verwaltungsexperten besuchten Partnerland Ruanda

Vertreter der Hochschule für öffentliche Verwaltung (HöV) Rheinland-Pfalz, des Gemeinde- und Städtebundes, der Kommunal-Akademie und Vertreter der Stadt Mayen besuchten Anfang Juli das rheinland-pfälzische Partnerland Ruanda. Sie waren Teil einer größeren Delegation, der Bürgermeister und Experten unseres Bundeslandes angehörten.

Gemeinsamer Workshop: Dr. Karl-Heinz Frieden (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied GStB RLP),Ladislas Ngendahimana (Secretary General RALGA), Innocente Murasi (Executive Director LGI), Klaus Weisbrod (Direktor HöV RLP) und Wolfgang Treis (OB Stadt Mayen, Vorsitzender Kommunal-Akademie) – v.l.n.r. / © HöV RLPEs handelte sich um die Auftaktreise des Projekts „Kommunaler Verwaltungsaustausch Rheinland-Pfalz - Ruanda“ und diente der Konkretisierung der fachlichen Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Kommunen und Institutionen.

Dabei trafen erstmals Vertreterinnen und Vertreter aus allen am Projekt beteiligten Kommunen aus Rheinland-Pfalz und Ruanda zusammen. Es wurden die Grundlagen des Projektes und die gemeinsamen Themen der künftigen Zusammenarbeit besprochen.

Außerdem sollte die Auftaktreise den teilnehmenden Akteuren dazu dienen, sich zu kommunalen Strukturen auszutauschen und untereinander kennenzulernen.

Neben mehreren gemeinsamen Workshops mit allen Beteiligten in Kigali fanden Arbeitstreffen in den jeweiligen Partnerkommunen beziehungsweise bei den jeweiligen Partnerinstitutionen vor Ort statt.

Feierliche Unterzeichnung einer Absichtserklärung zur Zusammenarbeit: Kurt-Michael Baudach, Abteilungsleiter Kommunalpartnerschaften Länder und Regionen der SKEW, Oberbürgermeister der Stadt Mayen und Vorsitzender der Kommunal-Akademie Wolfgang Treis und Klaus Weisbrod Direktor der HöV Rheinland-Pfalz (v.l.n.r.) / © HöV RLPDas Projekt ist ein Beitrag im Rahmen des vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) 2017 initiierten „Marshallplans mit Afrika – Neue Partnerschaften für Entwicklung, Frieden und Zukunft“.

Organisiert und durchgeführt wird das Projekt von der „Servicestelle Kommunen in der Einen Welt“ der Gesellschaft „Engagement Global gGmbH“ und dem Ministerium des Inneren und für Sport in Mainz im Rahmen der langjährigen Länderpartnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Ruanda.



Pressemitteilung der Hochschule für öffentliche Verwaltung Rheinland-Pfalz vom 17. Juli 2018

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ja, ich stimme zu.