Lebendiges Postkarten-Motiv: Der Drei-Grazien-Brunnen markiert die Mitte von Zornheim und verkörpert das Faible der Einwohner für sinnliche Genüsse – der Wein genießt einen hohen Stellenwert. Erhaben steht die Katholische Kirche im Hintergrund. Rechte: Alexander Sell, Nieder-OlmAlexander Sell, Nieder-Olm / Lebendiges Postkarten-Motiv: Der Drei-Grazien-Brunnen mit der katholischen Kirche im Hintergrund.

Ortsgemeinde Zornheim – Weinort auf dem Sonnenplateau Rheinhessens

Schon von weitem macht die neugotische katholische Kirche mit ihrem romanischen Turmsockel auf eine der höchstgelegenen Weinbaugemeinden mit ca. 240 m über NN auf dem Sonnenplateau Rheinhessens aufmerksam. Nicht nur landschaftlich reizvoll, sondern auch geografisch günstig vor den Toren der Landeshauptstadt Mainz gelegen, blickt Zornheim auf eine lange Geschichte zurück. In einer Schenkungsurkunde des Klosters Fulda aus dem Jahr 771 wird der Ort als Zareganheim erstmals erwähnt. Diese Schenkung von zwei Weinbergen weist zugleich auf die frühe Bedeutung des Weinbaus in der Gemeinde hin.

Wachstum in Zornheim

In den letzten fünf Dekaden ist die Einwohnerzahl Zornheims um mehr als das Dreifache auf rund 4.000 gestiegen. Das Wachstum dürfte zum einen auf die vergleichsweise gute inter- und intraregionale Verkehrsanbindung und zum andern auf die ruhige Lage der Gemeinde jenseits der großen Verkehrsachsen zurückzuführen sein. Dabei spielt die fast fünfzigjährige Stadtbusanbindung Zornheims an Mainz und seit einigen Jahren nach Nieder-Olm eine entscheidende Rolle. Vor allem für Berufstätige sowie die Schülerinnen und Schüler weiterführender Schulen sind die täglich zwischen Zornheim und Mainz verkehrenden ca. 80 Busse von großer Bedeutung.

Im Laufe der Jahre hat sich die örtliche Infrastruktur entsprechend der Größe der Gemeinde angepasst, ohne dass der dörfliche Charakter der Straßen und Gassen mit historischen Ecken und Winkeln verloren gegangen ist. Neben einem Lebensmittelmarkt bieten Bauern- und Winzerhöfe mit ausgezeichneten Vinotheken Einkaufsmöglichkeiten direkt beim Erzeuger. Hinzu kommen Ärzte, Zahnarzt, Apotheke und weitere Dienstleistungsbetriebe sowie Gaststätten, Weinstuben und Winzer mit Gutsausschank. Aus dem ehemals landwirtschaftlich strukturierten Ort mit einer nach wie vor ausgeprägten wein- und obstbaulichen Kulturlandschaft hat sich in relativ kurzer Zeit eine lebens- und liebenswerte moderne Wohngemeinde in der Verbandsgemeinde Nieder-Olm und im Landkreis Mainz-Bingen gebildet, deren Anziehungskraft stetig wächst. Die nach wie vor große Anfrage nach Baugrundstücken weist darauf hin.

Neue Sporthalle geplant

Aufgrund der Attraktivität Zornheims für junge Familien verfügt die Gemeinde über zwei Kindertagesstätten mit insgesamt 220 Plätzen in der Trägerschaft der katholischen Kirche bzw. der Ortsgemeinde. Ergänzt wird das Angebot noch durch privat organisierte Tagespflege für Kinder. In diesen Kontext passt auch die Grundschule als Ganztags- und Schwerpunktschule.

Für sportliche Aktivitäten hält Zornheim ein umfassendes Angebot bereit. Außensport kann auf einem Kunst- und Naturrasenplatz sowie auf einem Beach-Volleyball-Feld, Basketballspielfeld, einem Bouleplatz und einer Tartanlaufbahn betrieben werden. Tennisplätze, ausgezeichnete Nordic-Walking-Routen, Joggerstrecken sowie Outdoor-Fitness-Geräte komplettieren das Angebot. Den Indoor-Sportlern steht eine Turn- und Sporthalle und demnächst die im Bau befindliche Drei-Feld-Sporthalle zur Verfügung. Weiterhin laden naturnah gestaltete Kinderspielplätze und ein Grillplatz Groß und Klein zur Freizeitgestaltung ein.

Zornheim weist mit 30 Gruppierungen außerdem ein reges Vereinsleben auf. Somit besteht ein großes heimisches Potenzial auf Gemeinschaftsebene, in das sich jeder aktiv oder fördernd einbringen kann. Die Vereine und Initiativen arrangieren ein vielfältiges kulturelles Leben im Ort und gestalten hauptsächlich den Reigen der vielen Sommerfeste, die im Ortsmittelpunkt auf dem Lindenplatz an dem vom Ehrenbürger Peter Eugen Eckes gestifteten einmaligen Drei-Grazien-Brunnen stattfinden.

Wandern und Weintrinken

Die Zornheimer Rebfläche umfasst gut 140 ha. Und acht Haupterwerbswinzer laden ein, die ausgezeichneten Weine zu genießen, ob konventionell oder ökologisch erzeugt. Aktuell werden die Zornheimer edlen Weine von der Rheinhessischen Weinprinzessin 2018, Ellen Kneib, dem von der Fachjury der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft gekürten Jungwinzer des Jahres 2018, Dominik Münzenberger und der aus der Präsentation „Vinum Weinguide 2019“ hervorgegangenen Zornheimer Preisträgerin Julia Schittler als „Entdeckung des Jahres“ repräsentiert. Ein Alleinstellungsmerkmal, das die Aufmerksamkeit von Weingenießern, Touristen und Naherholungsgästen auf den Ort lenkt.

Den Gästen lässt sich am besten bei einem guten Tropfen Zornheimer Wein rheinhessische Lebensart vermitteln. Ergänzend dazu bietet der Prädikatswanderweg, die Hiwweltour „Zornheimer Berg“, auf rund sieben Kilometern mit reichlichen Informationen u. a. zur Flora, Fauna, Geologie und herrlichen landschaftlichen Aussichten erholsame Momente und Genusswandern mit Weinverkostung.

Mit Spannung und Freude schaut die Gemeinde auf anstehende Jubiläen. 2020 werden 125 Jahre Bau der katholischen Kirche, 125 Jahre Gründung des Turn- und Sportvereins Zornheim und 175 Jahre Männergesangverein sowie 2021 1250 Jahre Zornheim gefeiert.

Autor: Dr. Werner Dahmen

Weitere Informationen zu Zornheim unter:
www.zornheim.de

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ja, ich stimme zu.