Reichhaltige Grundlagen für sanften Tourismus bietet die Landschaft in den drei ehemaligen Verbandsgemeinden im oberen Glantal. / © Jürgen Uhlig Jürgen Uhlig /Reichhaltige Grundlagen für sanften Tourismus bietet die Landschaft in den drei ehemaligen Verbandsgemeinden im oberen Glantal.

Verbandsgemeinde Oberes Glantal – Zusammenschluss: Potenziale im oberen Glantal

Die Verbandsgemeinde Oberes Glantal wurde am 1.1.2017 gebildet. Dieser Schritt erfolgte als ein freiwilliger Zusammenschluss der ehemaligen Verbandsgemeinden Glan-Münchweiler, Schönenberg-Kübelberg und Waldmohr.

Mit 29.440 Einwohnerinnen und Einwohnern gehört die neue Gebietskörperschaft mit ihren 23 Ortsgemeinden (Altenkirchen, Börsborn, Breitenbach, Brücken/Pfalz, Dittweiler, Dunzweiler, Frohnhofen, Glan-Münchweiler, Gries, Henschtal, Herschweiler- Pettersheim, Hüffler, Krottelbach, Langenbach, Matzenbach, Nanzdietschweiler, Ohmbach, Quirnbach/Pfalz, Rehweiler, Schönenberg-Kübelberg, Steinbach am Glan, Wahnwegen und Waldmohr) zu einer der größten Verbandsgemeinden im Land Rheinland-Pfalz.

Sitzgemeinde ist die Ortsgemeinde Schönenberg-Kübelberg, weitere Verwaltungssitze sind in Glan-Münchweiler und Waldmohr eingerichtet. Zwei Autobahnen (A 6 und A 62) mit fünf wohnortnahen Anschlüssen führen durch die neue Verbandsgemeinde. Eine weitere Verkehrsachse ist die B 423. Innerhalb kürzester Zeit sind die ortsnahen Ziele, aber auch die Zentren Kaiserslautern, Saarbrücken, Rhein-Neckar- und Rhein-Main-Region, Trier und touristische Gebiete erreichbar.

Die Mobilität für die Menschen in der Region wird ferner durch ein gut ausgebautes ÖPNVNetz, wie die ICE-Strecke Saarbrücken–Mannheim, die S-Bahn, die Regionalbahn Landstuhl–Kusel, die RegioBus-Linie Homburg/Saar–Kusel sowie ein dichtes Bus- und Ruftaxinetz gewährleistet.

Die Einführung zweier Bürgerbusse seit Juli 2017 innerhalb der Verbandsgemeinde Oberes Glantal stellt einen weiteren Lückenschluss im Personennahverkehr dar.

Mit den Gewerbegebieten in Waldmohr und Schönenberg-Kübelberg, zahlreichen Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben in den Ortsgemeinden, einer Bank mit Hauptsitz in Glan-Münchweiler sowie zahlreichen Haupt- und Nebenzweigstellen von Banken und Sparkassen ist die Verbandsgemeinde wirtschaftlich gut aufgestellt. Durch ein vielfältiges Angebot an Einkaufsmöglichkeiten wird die Grundversorgung für die Menschen gesichert.

Anziehungspunkt für Einheimische und Gäste: die Freizeitanlage Ohmbachsee in der Verbandsgemeinde Oberes Glantal. / © Robert LänglerRobert Längler / Anziehungspunkt für Einheimische und Gäste: die Freizeitanlage Ohmbachsee in der Verbandsgemeinde Oberes Glantal.Potenzial für nachhaltigen Tourismus

Eine wunderschöne und abwechslungsreiche Landschaft mit der Freizeitanlage Ohmbachsee, dem Glan-Blies-Radweg, einem Warmfreibad, einem kleinen Solarfreibad, idyllischen Weiheranlagen, vielen Rad- und Wanderwegen mit Einkehrmöglichkeiten und einiges mehr dienen der Erholung und bieten vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sowie der sportlichen Betätigung für Jung und Alt. Es besteht ein großes Potenzial für einen sanften und nachhaltigen Tourismus. Unter dem Sammelbegriff „Urlaubsregion Ohmbachsee-Glantal“ wollen alle Beteiligten in diesem Sinne den Tourismus voranbringen. Auch kulturell hat die neue Verbandsgemeinde einiges im Angebot.

So finden in den verschiedenen Gemeinden Kulturveranstaltungen, Brauchtumsfeiern, überregional bekannte Feste und traditionelle Märkte statt. Mehrere Themenmuseen und Ausstellungsstätten zeigen Interessantes über die Geschichte der Region. Die Besitzer der Ehrenamtskarte Rheinland-Pfalz erhalten in der Verbandsgemeinde Oberes Glantal in einigen Institutionen und Einrichtungen Vergünstigungen.

Die Bildung von Anfang an wird großgeschrieben. Für alle Kinder ab dem zweiten (und teilweise ab dem ersten) bis zum sechsten Lebensjahr sind Kita-Plätze mit Ganztagsbetreuung vorhanden. Die Grundschüler können wohnortnahe Schulen mit Nachmittagsbetreuung besuchen.

Die Integrierte Gesamtschule bietet als weiterführende Schule in der Verbandsgemeinde auch die Möglichkeit zum Abiturabschluss. Andere weiterführende Schulen außerhalb der Verbandsgemeinde sind gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Mit der Verbandsgemeinde Oberes Glantal stellt sich eine lebenswerte und leistungsfähige Gebietskörperschaft im Südkreis Kusel vor mit der klaren Botschaft: Hier lässt es sich gut leben.

Weitere Informationen: www.vgog.de


Beitrag aus Gemeinde und Stadt 10/2018

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ja, ich stimme zu.