Münzen vor Sparschwein / © geralt – pixabay.comgeralt / pixabay.com

Vorbildliche Kommunen gesucht: „Spar-Euro“ wird 2019 erneut verliehen

Der „Spar-Euro“ zur Auszeichnung vorbildlicher rheinland-pfälzischer Kommunen geht in die nächste Runde. Neben dem Steuerzahlerbund und dem Gemeinde- und Städtebund sind nun auch der Städtetag und der Landkreistag mit dabei. Bewerbungen sind bis zum 31. August 2019 möglich.

    Sparen ist wichtig, genügt allein aber nicht immer, um die Probleme der knappen kommunalen Finanzausstattung zu lösen. Deswegen suchen der Bund der Steuerzahler, der Gemeinde- und Städtebund, der Städtetag und der Landkreistag für die kommende Verleihung des „Spar-Euros“ vorbildliche Praxisbeispiele aus Rheinland-Pfalz, wie Kommunen ihre Strukturen und/oder organisatorische Aspekte des freiwilligen oder interkommunalen Engagements verbessert haben.

    Bewerben können sich Gemeinden, Städte und Landkreise, die vorbildhaft:

    1. Sparpotentiale in ihrer Aufgabenwahrnehmung erschlossen haben und/oder
    2. Bürger zur Übernahme gesellschaftlicher Aufgaben gewinnen konnten und/oder
    3. dank Nutzung von Synergieeffekten kostensparend mit anderen Kommunen zusammenarbeiten.

    Die Auswahl erfolgt durch eine Jury, der Fachleute aus der kommunalen und wirtschaftlichen Praxis angehören. Bewerbungen interessierter Kommunen sind mit einer kurzen Projektbeschreibung bis zum 31. August 2019 möglich. Die Preisverleihung erfolgt Ende 2019 in Mainz.

    Im vergangenen Jahr wurden der Landkreis Ahrweiler, die Stadt Trier und die Ortsgemeinde Käshofen für ihre Projekte mit dem „Spar-Euro“ ausgezeichnet.

    Weitere Informationen können dem beiliegenden Flyer entnommen werden:

    Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    Ja, ich stimme zu.