Ortsgemeinde Reil – Infrastruktur im Ortskern weiter entwickeln

Ein Ort zum Schauen, Leben und Verlieben könnte man sagen, wenn man durch die engen Gassen des romantischen Moselortes Reil (Verbandsgemeinde Traben-Trarbach) schlendert. Und auch die Bewertungskommission des Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“ hat sich überzeugen lassen, denn 2015 erhielt Reil eine Goldmedaille in der Hauptklasse.

 

Ortsgemeinde ReilStilvolle alte Fachwerkhäuser und urige Keller geben Zeugnis einer bewegten Vergangenheit. 1000 Jahre Weinkultur! Moderne Gästehäuser runden das Gesamtbild ab. Die blumengeschmückte Promenade stellt eine farbenfrohe Verbindung zum Moselufer her, wo in den wunderschönen Moselanlagen auch ein Spielplatz für kleine Gäste eingerichtet ist. Kurzweilig und spannend informieren der Fachmann/Fachfrau die Gäste über die oftmals mühevolle Arbeit im Weinberg und Keller und mit einem Augenzwinkern der Freude am Endprodukt. Hier wird Tradition mit neuester Technik verbunden. Spitzenweine, Winzersekte und zahlreiche Erzeugnisse der edlen Reben wie Traubensäfte, Marmeladen, Liköre, Brände etc. zeigen die Vielfalt.


Beim Aufenthalt in gepflegten Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Restaurants lernen die Gäste die Gastfreundlichkeit und Aufgeschlossenheit der Bevölkerung kennen. Über 120.000 Gästeübernachtungen im Jahr beweisen die Attraktivität der rd. 1200 Einwohner zählenden Touristikgemeinde.

Junge Familien im Blick


Für die kommenden Jahre stehen in Reil noch viele Projekte auf der Wunschliste. Mit am wichtigsten ist laut Ortsbürgermeister Artur Greis der Erhalt der Infrastruktur des Ortes. Gerade mit Blick auf die demografische Entwicklung wird man alles versuchen diese zu erhalten. Dass dies nicht nur Worte sind, hat die Gemeinde bereits bewiesen. So wurden im Kindergarten Ganztagsplätze eingerichtet und die Voraussetzungen geschaffen für die Aufnahme von Kleinkindern. Der Erhalt der eigenen Grundschule und jungen Familien zu bezahlbaren Bauplätzen zu verhelfen wird ebenso ein wichtiger Beitrag sein.


Allerdings soll über das Engagement für Kinder und Familien die Bausubstanz von Reil nicht ins Hintertreffen geraten. Ziel muss es sein, die drohende Verödung des Ortskerns zu verhindern, so der Gemeindechef. Ganz oben auf der Wunschliste der Gemeinde steht ein Vorhaben, das vor allem jüngere Reiler sowie nachfolgende Generationen im Blick hat: die Umwandlung des Sportplatzes in einen Kunstrasenplatz. Reil hat sich in den vergangenen Jahren zu einem „Zentrum des Damenbußballs“ entwickelt und mit diesem Projekt kann die Gemeinde einen Beitrag leisten, „die Jugend für unsere Region zu begeistern“.

Soziale und ökologische Ebene


Langfristige Ziele sind auch der Ausbau der Position einer führenden Touristikgemeinde sowie der Hochwasserschutz. Reil möchte da entsprechend vorbeugen. Aber auch an die ältere Generation soll gedacht werden. Dabei zählt das Zusammenleben zwischen jung und alt. Die Einwohner möchten solange es irgendwie möglich ist in ihrem gewohnten Umfeld leben und dort alt werden können, auch wenn sie auf Hilfe angewiesen sind. Deshalb sind die Bürgerinnen und Bürger z.B. auch in einer Dorfmoderation seit 2011 aktiv in die Dorfentwicklung eingebunden worden. Ein großer Erfolg damit erreicht werden, die Ernennung der Gemeinde Reil 2014 als Investitions- und Schwerpunktgemeinde. Ziel ist es, die Lebensqualität im Dorf auf der kulturellen, sozialen und ökologischen Ebene zu verbessern.


Kultureller Austausch mit belgischer Partnergemeinde


Rückblickend auf die vergangenen Jahre kann man feststellen: Was die Gemeinde sich Die Bewertungskommission des Dorfwettbewerbes sieht sich um in Reil. Fotos: Ortsgemeinde Reilvorgenommen habe, ist soweit auch verwirklicht worden. Als ein herausragendes Projekt kann man die Partnerschaft mit der 22.000 Einwohner zählenden belgischen Großgemeinde Zedelgem bezeichnen. Motiviert dazu hat der Wunsch einen Beitrag zu leisten für das „Zusammenwachsen Europas“. Tiefe Freundschaften sind zwischen den Bürgerinnen und Bürgern beider Gemeinden seit 2005 entstanden und die Chancen sieht man vor allem im kulturellen Austausch beider Gemeinden. Außerdem soll auch die Reiler Jugend mit eingebunden werden. Denn in der Zukunft liegt es in der Verantwortung der jungen Leute, dass in Europa ein Zusammenleben in Frieden und Freiheit gesichert ist.


Weitere Vorzeigeprojekte der letzten Jahre sind der neue Radweg der Reil und Zell verbindet, der Eisenbahnhistorische Kulturweg und nicht zuletzt der neue Prinzenkopf-Aussichtsturm.
Drei Projekte in den letzten Jahren, die überregional über Verbandsgemeinde- und Kreisgrenzen hinweg verwirklicht wurden.

Erste Investitionsvorhaben als Schwerpunktgemeinde sind der barrierefreie und energetische Umbau des Rathauses u. Turnhalle, ein Mehrgenerationenplatz auf dem Spielplatzgelände Kandelsbach. sowie die Innenentwicklung und Sanierung des Ortskerns. Dabei sollen auch private Maßnahmen unterstützt werden.

Gerade auch die Gemeinschaftsleistungen würdigt der Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Die Bürgerschaft von Reil sieht sich mit der Auszeichnung aus dem Vorjahr einmal mehr bestätigt, ihrem Dorf schon heute eine gute Zukunft zu sichern. 


Weitere Informationen: www.reil-mosel.de


Beitrag aus Gemeinde und Stadt 05/2016

 

 

Landkarte Rheinland-Pfalz (Typical der Rubrik "Mitglieder")

 

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ja, ich stimme zu.