Verbandsgemeinde Rhens: Zeitreise in der Kulisse des Weltkulturerbes

Inmitten des im Jahre 2002 ernannten UNESCO-Weltkulturerbe "Oberes Mittelrheintal" liegen am romantischen Ufer des Rheins die Stadt Rhens - Sitz der Verbandsgemeindeverwaltung - sowie die Ortsgemeinden Brey und Spay. Eingebettet in eine weite, nach Westen geneigte Hangmulde in waldreicher Umgebung ist die Ortsgemeinde Waldesch angesiedelt.
 
Blick auf RhensGemeinsam bilden diese Ortschaften mit rund 9.000 Einwohnern die im Jahre 1970 gegründete Verbandsgemeinde Rhens im Landkreis Mayen-Koblenz.

Das Gebiet der Verbandsgemeinde Rhens umfasst 2.873 ha; davon sind rund 1.000 ha Waldfläche, die den Reiz der Landschaft kennzeichnen. Auf Grund ihrer landschaftlichen Schönheit und einer gut ausgebauten Infrastruktur besitzt die Verbandsgemeinde Rhens einen hohen Wohn-, Erholungs- und Freizeitwert, der durch die Schaffung von Neubaugebieten in Zukunft noch gestärkt wird. Im übrigen prägen die in jeder Gemeinde bestehenden modernen Bürgerhäuser das Kultur- und Vereinsleben.

Die reizvolle Lage - umgeben von Wasser, Wald und Reben - sowie die gute verkehrsmäßige Anbindung an das überregionale Straßen-, Eisenbahn- und Schifffahrtsnetz haben wesentlich dazu beigetragen, dass die Verbandsgemeinde Rhens auf touristischer Ebene als Ferienregion "Rund um den Königsstuhl" von zahlreichen Touristen frequentiert wird.

Der Besucher der Verbandsgemeinde Rhens begibt sich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit; eine Kulisse längst vergangener Tage.

Königsstuhl bei Rhens.Als geschichtlich bedeutendste Sehenswürdigkeit ist der Königsstuhl in Rhens zu benennen. Einst wurde hier im Jahre 1400 als erster König "Ruprecht von der Pfalz" gewählt. Die nachfolgenden Könige stellten sich auf dem Königsstuhl vor und leisteten dort den Treueeid. Auf Grund der Ansiedlung des Rhenser Mineralbrunnens wurde der Königsstuhl im Jahre 1929 von seinem ursprünglichen Standort - den heutigen Rhenser Rheinanlagen - entfernt und oberhalb von Rhens wiederaufgebaut. Dort ist dieser Zeitzeuge heute jederzeit zu besichtigen und dient gleichzeitig als wunderbarer Aussichtspunkt über das Rheintal.

Die Stadtmauer mit den fünf Toren (Kirchtor, Viehtor, Koblenzer Tor, Josefstor und Rheintor) ist zu einem beträchtlichen Teil noch heute erhalten. Im Rahmen der Stadtsanierung wurde das Kirchtor komplett wiederaufgebaut und bildet mit dem ebenfalls neugestalteten Marktplatz ein historisches Ensemble mit besonderem Flair. Der markanteste Teil der Stadtmauer ist der "Scharfe Turm" am Rhein.

Einst diente er als Späh- und Zollturm, später wurde er als Gefängnis und Folterkammer genutzt. Eine Vielzahl restaurierter Fachwerkhäuser runden das historische Stadtbild ab.

In der rund drei Kilometer rheinaufwärts von Rhens gelegenen Gemeinde Brey ist noch heute ein bedeutsames Bodendenkmal aus römischer Zeit - es handelt sich um eine römische Wasserleitung - erhalten. Im Ortskern befinden sich etliche gut erhaltene Fachwerkhäuser.

Die Gemeinde Spay ist rund fünf Kilometer rheinaufwärts von Rhens angesiedelt. Besonders erwähnenswert ist die pittoreske Rheinpromenade, welche überwiegend aus Fachwerkhäusern besteht. Auch hier lädt der historische Ortskern mit der kulturhistorischen Peterskapelle und der alten Kirche zu einem ausgedehnten Rundgang ein.

Dort, wo sich die nördlichen Ausläufer des Hunsrücks in das Rhein-Mosel-Dreieck hineinschieben, liegt die Gemeinde Waldesch, umgeben von ausgedehnten Wäldern. Die naturnahe Lage macht Waldesch zu einem attraktiven Ausgangspunkt für Wanderungen auf den zahlreichen Wanderwegen. In der Nähe des Ortes soll eine bedeutende Herberge für durchziehende römische Kaufleute und Legionäre bestanden haben und Spuren römischer Siedlungen (Merkurtempel) findet man in unmittelbarer Nachbarschaft im Koblenzer Stadtwald.

Weitere Informationen: www.rhens.de


Beitrag aus Gemeinde und Stadt 10/2004
 

 

Landkarte Rheinland-Pfalz (Typical der Rubrik "Mitglieder")

 

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ja, ich stimme zu.