Ortsgemeinde Schwollen: Aufbruchstimmung am Nationalpark

Die Ortsgemeinde Schwollen liegt malerisch in das Schwollbachtal eingebettet am südwestlichen Rand des Hunsrücks. Mit 450 Einwohnern ist sie eine der kleineren Gemeinden des Landkreises Birkenfeld. Der früher stark landwirtschaftlich geprägte Ort gehört seit vielen Jahren zu den stärkeren Gewerbestandorten des Landkreises. Das herkömmliche Landleben mit einer gut funktionierenden Dorfgemeinschaft wird wahrhaftig gelebt.

 

Hunsrücklandschaft und Nationalpark bestimmen die Entwicklung der Ortsgemeinde Schwollen. Foto: Ortsgemeinde SchwollenGleichzeitig werden von der Ortsgemeinde und ihren Bürgerinnen und Bürgern sowie den ansässigen Unternehmen Maßnahmen ergriffen, um die Zukunftsfähigkeit des Ortes in der globalisierten und sich immer weiter digitalisierenden Welt zu sichern. Die Entscheidung zugunsten des Nationalparks Hunsrück-Hochwald hat bei vielen Bürgerinnen und Bürgern eine Aufbruchsstimmung hervorgerufen, die auf viele weitere positive Entwicklungen hoffen lässt. Eine solch positive Entwicklung führt auch zu öffentlicher Anerkennung: Beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ belegte die Ortsgemeinde (Verbandsgemeinde Birkenfeld) den dritten Platz in der Sonderklasse.


Interkommunale Zusammenarbeit

Die Einrichtung des Nationalparks Hunsrück-Hochwald war für die Nationalparkgemeinde Schwollen der Anlass, den seit Längerem gehegten Wunsch einer überörtlichen Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden in die Tat umzusetzen. So initiierte Schwollen die Projektgemeinschaft Hochwald, der  die Ortsgemeinden Hattgenstein, Schwollen, Wilzenberg-Hußweiler, Leisel und Siesbach angehören.  Ziel der Projektgemeinschaft ist es,  die örtlichen Planungen abzustimmen und interkommunale Projekte  zu entwickeln. Gemeinsam definierte Ziele sind zum Beispiel die Verbesserung der Mobilität, die Herstellung altersgerechter Strukturen, die Förderung des Tourismus, ein gemeinsamer Internetauftritt und Terminabstimmungen zur Vermeidung konkurrierender Veranstaltungen.

Durch die Breitbandverkabelung, die den Internetzugang mit Datenraten von bis zu 50.000 kbit/s ermöglicht und durch das – ebenfalls von der Gemeinde arrangierte – Angebot diverser Mobilfunkfirmen, wurden die Rahmenbedingungen für die digitale Zukunft geschaffen. Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der Gemeindehalle und dem Feuerwehrhaus wurde im Rahmen der Beteiligung an der Anstalt des öffentlichen Rechts „Erneuerbare Energien für Birkenfeld“ errichtet.

Das gemeindeeigene Freibad wurde in Eigenleistung, auch durch Bürgerschaft und Gewerbe, umgebaut und vor einigen Jahren auf den auch nach heutigen Maßstäben noch modernsten Stand der Technik gebracht. Die Ortsgemeinde wünscht sich eine Erweiterung der touristischen Nutzung des Schwimmbads, beispielweise im Rahmen von Nationalparkfreizeiten. In der Ortsgemeinde befinden sich eine Kindertagesstätte in Trägerschaft der Verbandsgemeinde Birkenfeld und familienfreundliche Einrichtungen wie Bolzplatz, Spielplatz und das Sportplatzgelände. Die Grüngutannahmestelle wird von den Einwohnern aller umliegenden Ortschaften genutzt. Vor wenigen Jahren hat die Ortsgemeinde einen Defibrillator gekauft und führt regelmäßige Ersthelfer-Schulungen für freiwillige Helfer durch.

Mit fast 40 Unternehmen hat Schwollen eine außergewöhnlich hohe Dichte an selbstständigen Firmen. Am bekanntesten sind zwei große Mineralwasserbetriebe, die dem Ort den Spitznamen „Sprudeldorf“ einbrachten. Die Bandbreite der Firmen reicht vom Handwerk, den verschiedensten Dienstleistungen über kreative Berufsbilder bis hin zum traditionellen Bäcker und der gehobenen Gastronomie. Seit 25 Jahren gibt es ein Angebot an Ferienwohnungen, das kontinuierlich erweitert wird.

In diesem Jahr wurde ein Dorfentwicklungsausschuss  gegründet, der sich aus Vertretern des Rates und aus Bürgern zusammensetzt. Er hat die Aufgabe Möglichkeiten für die zukunftsfähige Entwicklung des Ortes zu eruieren und die Dorfgemeinschaft bei deren Umsetzung zu unterstützen. Die Ortsgemeinde möchte die durch den Nationalpark Hunsrück-Hochwald entstandene Aufbruchsstimmung nutzen und wird zur intensiven Beteiligung der Einwohner demnächst eine Dorfmoderation durchführen.

Ein reges Vereinsleben und die gute Zusammenarbeit zwischen den Vereinen,  den Interessengemeinschaften  und der Ortsgemeinde zeichnet Schwollen aus. Der Sportverein Eintracht Hochwald Schwollen (Schwerpunkt Fußball) mit zugehörigem Förderverein, die Freiwillige Feuerwehr mit Förderverein und der Heimat- und Verschönerungsverein sorgen für abwechslungsreiche Aktivitäten im Ort. Die Interessengemeinschaft Fischweiher hält die gemeindeeigene Teichanlage instand und die Interessengemeinschaft Spielplatz gewährleistet die Sicherheit und Attraktivität des Kinderspielplatzes.


Bauliche Entwicklung

Das Ortsbild von Schwollen wird in der alten Ortslage von einigen alten Bauernhäusern und vielen großzügigen, gepflegten Nutz- und Ziergärten geprägt. In den Neubaugebieten sieht man vermehrt Gebäude mit Photovoltaik und Solaranlagen. Den zentralen Dorfmittelpunkt bildet die Gemeindehalle mit dem angrenzenden Dorfplatz. Im Wohngebiet „Auf den Engelwiesen“ stehen noch ein paar freie Bauplätze zur Verfügung, der zweite Bauabschnitt dieses Neubaugebietes soll aber vorerst nicht ausgeführt, sondern durch ein besser geeignetes ersetzt werden. Die Ortsgemeinde bemüht sich vorrangig um die Schließung von Baulücken und die Vermeidung von Leerständen in der Altortslage. Dieses Ziel wird durch die Gewährung von gemeindlichen Zuschüssen für den Hausbau in der alten Ortslage oder den Erwerb von leer stehenden Wohnhäusern gefördert. Der Gemeinderat hat bereits einen Beschluss über die Sanierung des derzeit leider nicht mehr funktionsfähigen Glockenturms gefasst. Ein größeres Projekt stellt die Sanierung eines gemeindeeigenen ortsbildprägenden Bauernhauses am Ortsmittelpunkt dar. Die Einrichtung eines Jugendraumes, eines Info-Punkts für den Nationalpark und weiterer gemeindlicher Räumlichkeiten und den Bau einer Dach-Photovoltaikanlage sind weitere Projekte.


Weitere Informationen: www.schwollen.de


Beitrag aus Gemeinde und Stadt 12/2016

 

 

Landkarte Rheinland-Pfalz (Typical der Rubrik "Mitglieder")

 

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ja, ich stimme zu.