2015

Liebe Leserinnen und Leser,
das Jahr 2015 neigt sich dem Ende zu. Es war ein turbulentes Jahr; gerade im 2. Halbjahr stellte die extrem stark gewachsene und wachsende Zahl der Flüchtlinge viele Verwaltungen vor neue, riesige Herausforderungen; quantitativ und qualitativ!

Liebe Leserinnen und Leser,
im Sinne des Sozialphilosophen Karl Popper sind wir eine „Offene Gesellschaft“. Dies bedeutet, dass keine verbindlichen Vorgaben gemacht werden, wie ein einzelner zu leben hat, weder in religiöser noch in politischer, noch in anderer Hinsicht. Toleranz und Offenheit für verschiedenste Lebensstile und Ansichten sind Grundvoraussetzungen für ein Gesellschaftsmodell, das auf einen Menschen baut, „dem mehr daran liegt zu lernen, als Recht zu behalten“, (wie Bundespräsident Joachim Gauck Sir Karl Popper in seiner Rede zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit zitiert). Das wiederum lässt die Schlussfolgerung zu: lernen müssen wir zur Zeit alle.

Liebe Leserinnen und Leser,

„Der globale Marsch“ führt in unsere Dörfer und Städte. Nie sind uns die Probleme der Welt so nahe gekommen wie heute – ja direkt in die unmittelbare Nachbarschaft. Krieg, Not und Vertreibung führen Menschen aus allen Regionen der Erde unmittelbar bis ins entlegenste Dorf unseres Landes.

Liebe Leserinnen und Leser,
das Verfassungsgericht Rheinland-Pfalz hat in Sachen Gebiets- und Verwaltungsreform 2014 oder besser „Verbandsgemeindegebietsreform“ entschieden:
Liebe Leserinnen und Leser,
Erfreuliches, lnteressantes und gelegentlich auch Wundersames gibt es dieser Tage von der "politischen Bühne" in Mainz und anderswo aus der Sicht der Gemeinden und Städte des ländlich geprägten Rheinland-Pfalz zu berichten und zu bewerten.
Liebe Leserinnen und Leser,
auf den ersten Blick scheint es nicht so, aber es ist so: Rheinland-Pfalz ist das Waldland in Deutschland. 42 % der Landesfläche sind mit Wald bedeckt und 47 % des Waldes gehören unseren Ortsgemeinden und Städten. Über 2.000 der rund 2.300 Gemeinden in Rheinland-Pfalz besitzen Wald – im Durchschnitt 200 Hektar. Tatsächlich schwankt die Größe aber von 1 Hektar bis zu knapp 5.000 Hektar Wald. Private und Land besitzen jeweils ¼ des Waldes in Rheinland-Pfalz. Der Privatwald weist mit 333.000 Eigentümern und einer Durchschnittsgröße von 0,6 Hektar (!!) die kleinteiligste Struktur in ganz Deutschland auf.

 

 

Zeitungsstapel (Typical der Rubrik "Info-Dienste")

 

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ja, ich stimme zu.