Daueraufgabe Hochwasservorsorge

Das Hochwasser ging dieses Mal für die Rheinanlieger relativ glimpflich aus. Die Situation in Bayern und Ostdeutschland zeigt jedoch, dass große Hochwasser auch im Sommer auftreten können. Beim nächsten Mal könnte Rheinland-Pfalz von einem Extremhochwasser betroffen sein.
 

Der GStB engagiert sich seit vielen Jahren für einen besseren Hochwasserschutz. Beim GStB sind die Geschäftsführung der Hochwassernotgemeinschaft Rhein (HWNG) und das Informations- und Beratungszentrum Hochwasservorsorge Rheinland-Pfalz (IBH) angesiedelt.


Die HWNG mahnt, in der Hochwasservorsorge nicht nachzulassen und die finanziellen Mittel für die Hochwasservorsorge nicht zu kürzen. Allerdings sind auch die Betroffenen im verstärkten Maße gefordert, selbst Vorsorge zu treffen.


 Das IBH unterstützt die sogenannten Hochwasserpartnerschaften, freiwillige kommunale Zusammenschlüsse, die auf regionaler Ebene an der umfassenden Verbesserung der Hochwasservorsorge arbeiten.

Veröffentlichung in den Amts-, Mitteilungs- und Wochenblättern der Kalenderwoche 28/2013
 

 

Registerkarte mit der Aufschrift "News" (Typical der Rubrik "Aktuell")

 

Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ja, ich stimme zu.