MEHR MITTE BITTE! 2017

Zum zweiten Mal lobte der Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz gemeinsam mit dem Ministerium der Finanzen und in Kooperation mit der Architektenkammer den Wettbewerb "Mehr Mitte bitte!" aus.

 


Logo Wettbewerb Mehr Mitte bitte!


Ziel des Wettbewerbs 2017/2018 war es, Wohn- und Lebensräume innerörtlich zu erhalten, bzw. herzustellen. Es sollten attraktive Ortsbilder (wieder)entstehen, die zu einem guten Wohnen in Orts- und Stadtkernen beitragen. Wichtig war eine Sensibilisierung für den Umgang mit dem Bestand und den örtlichen individuellen Aufgabenstellungen.


Innovative zukunftsfähige und nachhaltige Lösungen wurden für das Thema Wohnen, Leben und Arbeiten gesucht, die sich mit den Auswirkungen des demografischen Wandels auseinandersetzen und dabei energetische und gestalterische Ansprüche verwirklichen. Gefordert wurde eine regionale, identitätsstiftende Baukultur und qualitätsvolle Architektur, die in ein gesamtörtlich/städtisches Konzept eingebunden wird.


Die Wettbewerbsbeiträge sollten Starterprojekte, Vorbild und Wegweiser für den Ortsumbau und die Innenentwicklung in Rheinland-Pfalz sein!


Insgesamt wurden drei Projekte für die Teilnahme am Realisierungswettbewerb ausgewählt:


In den Gemeinden

  • Hamm (Sieg)
  • Kirrweiler und
  • Meudt

wird im Laufe des Jahres 2018 ein Realisierungswettbewerb durchgeführt, um die vorbildlichen Projekte, mit denen sich diese Gemeinden und Bauherrn beworben haben, umzusetzen. Für ein weiteres Projekt in Landau-Godramstein soll zudem ein Ideenwettbewerb durchgeführt werden.


Auslober

Gemeinde- und Städtebund

Rheinland-Pfalz

Deutschhausplatz 1

55116 Mainz


und


Land Rheinland-Pfalz vertreten durch

Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz

Kaiser-Friedrich-Str. 5

55116 Mainz


In Kooperation mit der Architektenkammer Rheinland-Pfalz.

 

Teilnehmer

Gesucht wurden rheinland-pfälzische Dörfer und Städte des ländlichen Raums mit bis zu 15.000 Einwohnern, die zusammen mit einem potentiellen Bauherrn einen Realisierungswettbewerb ausloben.


Das Finanzministerium, der Gemeinde- und Städtebund sowie die Architektenkammer

unterstützen die Bauherren und Kommunen dabei fachlich und finanziell.

 

Termine

  • Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen ab 28.09.2017
  • Abgabe der Bewerbungen 11.12.2017
  • Ortsbesichtigung der Jury 01./02.02.2018
  • Tagung der Jury Februar 2018
  • Bekanntgabe der Gewinner Februar 2018


Weitere Informationen


 

 

Registerkarte mit der Aufschrift "News" (Typical der Rubrik "Aktuell")