Stadt Wörrstadt: Im Herzen von Rheinhessen

Die Stadt Wörrstadt gehört zum Landkreis Alzey-Worms. Hier erst einmal die wichtigsten Daten: Sie ist mit ca. 7800 Einwohnern die größte Stadt/Gemeinde innerhalb der Verbandsgemeinde Wörrstadt und zugleich Sitz der Verbandsgemeindeverwaltung.
 
Stadtkern von WörrstadtDie Gesamtfläche beträgt 1.675 Ha. Der Anteil der reinen Siedlungs- und Verkehrsflächen beträgt 23% und damit rund 385 ha.

Aufgrund der sehr günstigen Lage zum Rhein-Main-Gebiet ist Wörrstadt sowohl als Wohngemeinde als auch als Gewerbestandort sehr gefragt. Im Regionalen Raumordnungsplan ist Wörrstadt deshalb auch als Grundzentrum mit der besonderen Funktion Wohnen und Gewerbe ausgewiesen.

Zum Nahbereich der Stadt Wörrstadt gehören alle Ortsgemeinden innerhalb der Verbandsgemeinde Wörrstadt mit insgesamt rd. 29.000 Einwohnern. Trotz der Notwendigkeit sich im Laufe der Jahrzehnte den immer neuen Anforderungen zu stellen, hat die Stadt Wörrstadt ihre Identität nicht verloren.

Durch die sehr starke Zunahme der Bevölkerung, insbesondere in den 70-iger Jahren (1970 -4.999 Einwohner – 1980 – 5.778 Einwohner) stiegen auch die Anforderungen der (Neu-) Bürger an die Infrastruktur. Auch hier zeigte man Weitsicht und erarbeitete Anfang der 80-iger Jahre im Rahmen einer Ortsentwicklungsplanung Prognosen und formulierte daraus Entwicklungsziele. Nur so war eine geordnete und kontrollierte Entwicklung möglich, von deren Leitgedanken auch heute noch Entscheidungen getragen werden.

Alte und neue Bausubstanz


Das Miteinander des geschichtsträchtigen „Alten“, verbunden mit dem notwendigen „Neuen“ ist in Wörrstadt gelungen. Alte und neue Bausubstanz ergänzen sich und tragen dazu bei, dass der Stadtkern von Wörrstadt an Attraktivität zugenommen hat. So hat es Wörrstadt geschafft, dass sich in der eigentlichen Stadtlage eine gesunde Mischung aus Wohnen und Gewerbe ansiedeln konnte und dem Betrachter einen kleinstädtischen Eindruck hinterlässt.

Alle Infrastruktureinrichtungen wie Schulen, Kindergärten, Ärzte, Apotheken, Banken, Post, Bahnhof, Lebensmittelmärkte, Bekleidungsgeschäfte und zahlreiche weitere Einzelhandelsbetriebe sowie öffentliche Gemeinschaftseinrichtungen sind gut erreichbar. Allein im Stadtkern befinden sich ca. 60 Einzelhändler. Neue Wohngebiete wurden harmonisch an die bestehende Bebauung angegliedert und Gewerbegebiete ohne Beeinträchtigung der Wohngebiete unmittelbar an das überörtliche Straßennetz angebunden.

Diese Faktoren sind ausschlaggeben dafür, dass Wörrstadt auch heute noch als Wohnort und Gewerbestandort nachgefragt wird. Wörrstadt verfügt über rd. 40 Hektar erschlossener Gewerbeflächen in unmittelbarer Nähe eines Autobahnanschlusses an der A63. In ca. 15 Minuten erreicht man mit dem Auto die Region Rhein-Main und in ca. 20 Minuten die Region Rhein-Neckar. Den Autobahnanschluss zur A61 erreicht man in ca. 10 Minuten. Bei der Ansiedlung von Gewerbegebieten wurde großes Interesse auf eine gesunde Mischung gelegt.

So fanden Mittelständische Unternehmen unterschiedlicher Sparten wie der Druckindustrie, der Papierverarbeitung, der Automobilbranche, dem Maschinenbau und dem Multimediabereich ihren neuen Standort. Allein in den letzten Jahren zogen mehr als 50 Firmen in den Wörrstädter Gewerbepark mit über 200 Arbeitsplätzen. Das neueste Ansiedlungsprojekt ist die Firma Juwi, im Bereich der regenerativen Energien tätig und seit 2008 in Wörrstadt ansässig, mit ca. 500 Arbeitsplätzen.

Derzeit sind in der Ergänzung bzw. Fortschreibung des bestehenden Flächennutzungsplans weitere 20 Hektar Gewerbeflächen vorgesehen. Darüber hinaus sind heute bereits weitere 20 Hektar als Optionsfläche im bestehenden Flächennutzungsplan für die Stadt Wörrstadt ausgewiesen.

Die ärztliche Versorgung in Wörrstadt und Umgebung ist durch 13 frei praktizierende Ärztinnen und Ärzte gewährleistet. Desweiteren gibt es frei praktizierende Zahnärztinnen und Zahnärzte und vier öffentliche Apotheken, Heilpraktiker und Krankengymnasten ergänzen das Angebot.

Statistisch erfasst zum 30.06.2007 sind 2.363 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte am Arbeitsort. Davon sind 1.936 Beschäftigte Einpendler. Am Wohnort beträgt die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen 2.608. Darunter sind 2.181 Auspendler.

Die Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe hat in der Vergangenheit kontinuierlich abgenommen; gab es 1971 noch 113 landwirtschaftliche Betriebe, waren es 2005 nur noch 42. Als Arbeitgeber hat die Landwirtschaft nur eine untergeordnete Funktion.

Bahnhofsumfeld stark aufgewertet


Über verscheiden Buslinien ist Wörrstadt im ÖPNV sehr gut erreichbar. Über die Bahnlinie Alzey-Mainz erfolgt die Anbindung an das Schienennetz der Deutschen Bahn. Die Stadt hat vor einigen Jahren den Bahnhof erworben und das Bahnhofsumfeld umgestaltet und gestalterisch aufgewertet. Von den Bahnreisenden wurde diese Umgestaltung sehr positiv aufgenommen. Der kleinstädtische Charakter Wörrstadts hat sich dadurch noch verbessert.

Die Stadt betreibt vier Kindergärten mit rund 300 Plätzen und einen Kinderhort. In drei Kindergärten bestehen ganztägige Betreuungsmöglichkeiten. Im Kinderhort sind rd. 40 Teil- bzw. Ganztagsplätze vorhanden. Für die Jugendlichen betreibt sie Stadt einen Jugendtreff mit hauptamtlicher Betreuung und einen Jugendtreff der von Jugendlichen verwaltet wird.

In zentraler Lage befinden sich eine fünfzügige Grundschule mit rd. 500 Kindern, eine Hauptschule mit rd. 400 Schülern, eine Realschule mit rd. 700 Schülern und eine integrierte Gesamtschule mit fast 1000 Schülern. Das Angebot und die Ausstattung der Schulen ist vorbildlich und Beweis für den hohen Stellenwert des Schulstandorts Wörrstadt. Das Bildungsangebot wird durch zwei öffentliche Büchereien ergänzt. Es existieren insgesamt 45 Vereine . Von diesen wird im wesentlichen auch das kulturelle Leben in Wörrstadt gestaltet.

Weitere Freizeitmöglichkeiten bestehen in ausgeschilderten Radwegen, durch die abwechslungsreiche Landschaft um Wörrstadt, markierten Nordic-Walking Strecken und dem ausgewiesenen Jakobs-Pilger-weg. Das Naherholungsgebiet „Neuborn“ mit einem kleinen Wald und Gaststättenbetrieb sowie einem Grillplatz und Freizeitgelände lockt viele Besucher an. Das Schwimmbad „Neubornbad“ in landschaftlicher sehr schöner Lage, ist weit über die Grenzen von Wörrstadt bekannt.

Die Nieder-Ramstätter-Heime unterhalten an verschiedenen Standorten in Wörrstadt Einrichtungen zur Betreuung behinderter Menschen. Neben Angeboten im Bereich Wohnen gibt es einen ambulanten dienst und eine Werkstatt. Als weitere Einrichtungen existieren ein Arbeitslosencafe, ein Treff-Aktiv sowie eine Altentagesstätte der Stadt.

Weitere Informationen: www.woerrstadt.de


Beitrag aus Gemeinde und Stadt 11/2009
 

 

Landkarte Rheinland-Pfalz (Typical der Rubrik "Mitglieder")