Verbandsgemeinde Heidesheim am Rhein: Vor den Toren zweier Landeshauptstädte

Mit ihrer landschaftlichen Schönheit und ihrer guten Infrastruktur besitzt die Verbandsgemeinde, vor den Toren der Landeshauptstädte Mainz und Wiesbaden einen hohen Wohn-, Erholungs- und Freizeitwert.
 
Rathaus der Verbandsgemeinde Heidesheim am RheinUmgeben von Naturschutzgebieten, mit einzigartigen Sanddünen, inmitten von Obst- und Spargelfeldern und an einem der schönsten Abschnitte des Rheins gelegen, bietet die Umgebung der Verbandsgemeinde gut vernetzte Wander- und Radwege sowie ein umfangreiches Erholungsangebot.

Die unmittelbare Verkehrsanbindung an das überregionale Straßen- und Schienennetz des Wirtschaftsraumes Rhein-Main haben die Verbandsgemeinde Heidesheim am Rhein zum attraktiven Anziehungspunkt für Familien und Gewerbe werden lassen.

Die Verbandsgemeinde Heidesheim am Rhein besteht aus der Gemeinde Heidesheim am Rhein mit ihren Ortsteilen Heidenfahrt und Uhlerborn und der Gemeinde Wackernheim. Sie wurde zusammen mit 51 Weiteren im Regierungsbezirk Rheinhessen-Pfalz durch das 13. Landesgesetz über die Verwaltungsvereinfachung im Lande Rheinland-Pfalz am 22. April 1972 gebildet.

Seit 1997 befinden sich alle Dienststellen der Verbandsgemeindeverwaltung im Zentralen Verwaltungsgebäude in Heidesheim am Rhein.


Das Wappen


GemeindewappenAls letzte Verbandsgemeinde im ehemaligen Regierungsbezirk Rheinhessen-Pfalz erhielt die Verbandsgemeinde Heidesheim am Rhein ein eigenes Wappen. Die Genehmigung zum Führen dieses Wappens wurde am 08.11.1995 durch die Kreisverwaltung Mainz-Bingen erteilt. Gleichzeitig wurde die Genehmigung zum Führen einer Flagge ausgesprochen.

Bei der Grundsteinlegung für das Verwaltungsgebäude trat das Wappen zum ersten Mal an exponierter Stelle in Erscheinung - auf der Bannerfahne.

Das Wappen sitzt in der Mitte auf einem geteilten schwarz-weißen Grund und zeigt die Insignien der Ortsgemeinden Heidesheim am Rhein und Wackernheim. Oben links sieht man den Wackernheimer Reichsadler aus der Zeit Kaiser Karls des Großen. Rechts darunter ist das Heidesheimer Rad mit darüber liegendem Kreuz zu sehen. Dieses beruht auf dem Altmünster-Gerichtssiegel aus dem Jahre 1465. Zwischen Palmenzweigen stehen zwei weibliche Heilige - Bihildis und Katharina. Die heilige Katharina wurde auf das Rad geflochten - so entstand das heutige Symbol. Der einmal geteilte Verbandsgemeinderahmen zeigt, dass sich die Verbandsgemeinde Heidesheim am Rhein aus zwei Orten zusammensetzt.

Für die 10.000 Einwohner gibt es zahlreiche aktive Vereine, umfassende Spiel-, Sport-, Freizeit- und Seniorenangebote sowie Einkaufsmöglichkeiten bis in die Abendstunden.
Die gute Kinder- und Jugendbetreuung durch zahlreiche Kindertagesstätten und Kinderkrippen, die betreuenden Grundschulen, den Hort, das Haus der Jugend und die Ganztagsschule mit Mensa bieten jungen Familien ein umfassendes Betreuungsangebot.
Die Verbandsgemeinde veranstaltet seit 1995 ein buntes Ferienprogramm während der Sommerferien.

Dies alles trägt dazu bei, dass die Verbandsgemeinde stetig wächst. Zu den neuesten Baugebieten gehört der „Schneckenbangert“ in Wackernheim, der „Wohnpark Uhlerborn“ sowie die Baugebiete „Ortskern“ und „An der Trift“ in Heidesheim.

Die Ortsgemeinde Heidesheim am Rhein


Die Ortsgemeinde Heidesheim am Rhein mit den Ortsteilen Heidenfahrt und Uhlerborn ist das Dorf des Spargels, des Obstes und des Weines, welches 762 als Heisinisheim in Schenkungen an das Kloster Lorsch erstmals genannt wurde.

Sehenswürdigkeiten sind unter anderem die Burg Windeck aus dem 13. Jahrhundert, die St. Georgskapelle und die historische Schlossmühle.

Am ersten Sonntag im Mai ist Kirchweih und am ersten Wochenende im Oktober wird das Erntedankfest mit großem Festumzug gefeiert. Weitere Feste sind das Pfarrfest, das Burggartenfest sowie die Sommerfeste der verschiedenen Vereine.

Das wunderschöne gestaltete Rheinufer in Heidenfahrt lockt Besucher von Nah und Fern an den Rhein. Ob Radfahrer, Spaziergänger oder Camper, für jeden ist etwas dabei.

Eine wichtige Rolle spielt auch die lebendige Beziehung zu den Heidesheimer Partnergemeinden. Seit 1964 besteht eine Partnerschaft mit Auxonne in Frankreich und seit 1990 mit den Gemeinden Egstedt und Waltersleben in Thüringen (jetzt: Stadtteile von Erfurt).

Heidesheim ist ein Ort zum Wohnen und sich Wohlfühlen.

Die Ortsgemeinde Wackernheim


Die Ortsgemeinde Wackernheim liegt landschaftlich reizvoll in einem Seitental des Rheins zwischen Rabenkopf und Mainzer Berg, eingebettet in Weinberge und Obstanlagen. Seine erste urkundliche Erwähnung, als Weiler Vuacharenheim, ist in der Schenkung eines Weinbergs an das Koster Fulda auf den 17. Juni 754 datiert.

Zu den Kulturdenkmälern der Ortsgemeinde gehören die Katholische Pfarrkirche Schmerzen Mariens von 1733, die evangelische Pfarrkirche aus dem Jahr 1752, das Rathaus von 1860 und das Haus mit der Nummer 3 in der Bornstraße.

Regelmäßige Veranstaltungen in Wackernheim sind die Kerb, jeweils am Wochenende nach Pfingsten und der Weihnachtsmarkt am 1. Advent.

Bedingt durch seine Hanglage - der Höhenunterschied innerhalb des Dorfes beträgt über 100 m –bietet sich von Wackernheim aus eine schöne Aussicht auf Rhein und Rheingau. Wackernheimer Spargel, Obst und Wein gehen in alle Welt. Bekannte Weißweinlagen sind Steinberg, Saubert und Schwalben; die Rotweinlage ist der Rabenkopf.

Die großen Vereine dieser Gemeinde sind der Turn- und Sportverein 1862 e.V., der dieses Jahr sein 150-jähriges Bestehen feiert, der Männergesangsverein 1888 und der Carneval Club 1949 e.V..

Wackernheim unterhält ebenfalls seit 1982 besteht eine lebendige Partnerschaft mit Daix in Frankreich und seit dem Jahr 2000 eine Partnerschaft mit Roncá in Italien.


Weitere Informationen : www.vg-heidesheim.de


Beitrag aus Gemeinde und Stadt 09/2012

 

 

Landkarte Rheinland-Pfalz (Typical der Rubrik "Mitglieder")