Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen - Fusion war freiwillig und gut vorbereitet

Die Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen wurde im Rahmen der Kommunal- und Verwaltungsreform Rheinland-Pfalz zum 01. Juli 2014 aus der bisherigen Verbandsgemeinde Dudenhofen und der bisherigen verbandsfreien Gemeinde Römerberg neu gebildet.
 

Einer von zwei Verwaltungsstandorten: Das Rathaus der Verbandsgemeinde in Dudenhofen. Foto: Stefan Schall (VG)Sie besteht aus den vier Ortsgemeinden Dudenhofen, Hanhofen, Harthausen und Römerberg und umfasst eine Fläche von 5.498 ha. Sie hat derzeit rund 21.100 Einwohner (Stand: April 2015), liegt im Süden des Rhein-Pfalz-Kreises und mitten in der Metropolregion Rhein-Neckar. 


Freiwilliger Zusammenschluss

Zur Verbesserung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit sowie der Verwaltungskraft der Kommunen erließ die Landesregierung das „Erste Gesetz zur Kommunal- und Verwaltungsreform“ vom 28.08.2010. Beide Gebietskörperschaften lagen jeweils nur geringfügig unterhalb der vom Gesetzgeber festgelegten Mindest-Einwohnergrößen, um deren Selbständigkeiten weiter beizubehalten. Nach kontroversen Diskussionen in den politischen Gremien und in der Bürgerschaft hat man sich für den freiwilligen Zusammenschluss entschieden, was mit dem Landesgesetz über die freiwillige Bildung der neuen Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen vom 8. Mai 2013 (GVBl. RP vom 23.05.2013) besiegelt worden ist. Die alte Reichsstadt und kreisfreie Stadt Speyer, die unmittelbar nördlich angrenzt, sieht diese Fusion mit einem weinenden Auge, zumal sie stets großes Interesse daran hatte, ihre eigene Selbständigkeit durch weitere Fusionierungen zu untermauern.

Bereits vor dem Fusionstermin ist Mitte April 2014 der räumliche und personelle Zusammenschluss ohne größere bauliche Maßnahmen umgesetzt worden. Die Verwaltungsgliederung Gemeinde 21 wurde eingeführt, insgesamt fünf Fachbereiche in der Verbandsgemeindeverwaltung gebildet, die auf die bestehenden zwei Rathäuser in Dudenhofen und Römerberg-Ortsteil Heiligenstein verteilt wurden.

Die größte Herausforderung der Zusammenführung war die technische Verbindung der Sprach- und Datenverbindung beider Rathäuser. Dazu wurde eine Richtfunkverbindung zwischen den beiden Rathäusern aufgebaut. Die Serverlandschaft und IT-Struktur musste altersbedingt komplett neu aufgebaut und auf den aktuellen Stand gebracht und die vielfältigen Fachanwendungen zusammengeführt und deren Daten migriert werden. Alle Projekte konnten erfolgreich und rechtzeitig zum Fusionstermin 01. Juli 2014 abgeschlossen werden. Ebenso wurde zu diesem Termin die neue Homepage der Verbandsgemeinde erstellt und freigeschaltet. 


Infrastruktur, Lage und Landschaft

Die Infrastruktur der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen ist hervorragend aufgestellt und für die Zukunft gerüstet. Sie verfügt über gute Anschlüsse an das überörtliche Straßenverkehrsnetz (über die vierspurige B 9 und die A 61, Anschlussstelle Speyer) und an das S-Bahn-Verbundnetz des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (insbesondere mit zwei S-Bahn-Haltepunkten), womit die nahen Ziele wie z. B. Ludwigshafen, Mannheim, Karlsruhe, Neustadt, Landau und der schöne Pfälzer Wald in nur kurzer Zeit erreicht werden. Familien finden gute Einkaufsmöglichkeiten vor Ort mit mehreren Lebensmittelgeschäften, liebevoll betriebene (10) Kindertagesstätten mit teils Krippen, Ganztags- sowie Hortbetreuung, sechs gut ausgestattete und moderne Grundschulen und eine Realschule plus, deren Träger seit 2011 der Rhein-Pfalz-Kreis ist.


Ein gutes Angebot der kommunalen offenen Jugendarbeit und zwei Seniorenresidenzen „St. Sebastian“ in Dudenhofen und das Evang. Seniorenzentrum „Amalie-Sieveking-Haus“ in Römerberg-Ortsteil Berghausen runden das gute Angebot ab. In allen vier Ortsgemeinden herrscht ein quirliges Dorfleben mit zahlreichen traditionellen Festen und nahezu 200 Vereinen und Verbänden. Die durch die Verbandsgemeinde führenden Bäche mit Biotopen, der schöne Wald, die Spargel-, Tabak- und Gemüsefelder und Weinberge, die herrliche Rheinauenlandschaft mit gut ausgebauten Radwegenetzen und das Naherholungsgebiet in Römerberg-Ortsteil Mechtersheim prägen die Landschaft.


Bevölkerung und deren Entwicklung

Zum Fusionszeitpunkt 1. Juli 2014 betrug die Einwohnerzahl in der bisherigen Verbandsgemeinde Dudenhofen 11.284 und in der bisherigen verbandsfreien Gemeinde Römerberg 9.446, somit insgesamt bei 20.730. Aktuell liegt die Einwohnerzahl in der neuen Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen bei 21.102 (Zuwachs von 1,79 %).
19.544 haben davon die deutsche Nationalität, 1.186 ausländische Mitbürger fühlen sich hier heimisch. Der Jugend-Quotient liegt bei 32,05 % (20-bis unter 65-jährige Bevölkerung) und unser Alters-Quotient bei 31,2 % (ab 65 Jahre). 8015 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte leben in der Verbandsgemeinde, in der für 2884 ein Arbeitsplatz bereit steht (Stand: 2013).  


Freizeitangebote, besondere Spezialitäten und überörtliche Feste 

Die im Norden angrenzende alte Reichsstadt Speyer / Rhein mit ihrem Weltkulturerbe Kaiserdom, die ausgeprägte vorderpfälzische Feld, Wald- und Wiesenlandschaft, das in unmittelbarer Nähe befindliche größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands – der Pfälzerwald – und die herrliche Rheinauenlandschaft garantieren, dass es sich in der Verbandsgemeinde hervorragend leben lässt. Das gut ausgebaute Radwegenetz mit rd. 60 km Radwegenetz bietet schöne Radtouren mit der Familie zu unternehmen. Für die Kinder gibt es im Dudenhofener Wald einen schönen Abenteuerspielplatz mit einem großen Barfußpfad und einem Kiosk. Mit den Badeseen im Naherholungsgebiet Römerberg-Ortsteil Mechtersheim steht ein beliebtes Bade- und Freizeitangebot zur Verfügung.

Besondere Spezialitäten in der Ortsgemeinde Dudenhofen sind die traditionellen „Spargelfeste“ in den Monaten April bis Juni, darunter das große Spargelfest (2. Wochenende im Juni), die kulinarische Spargelwanderung „Spargelspitze“ (Mai), und die wöchentlichen Spargelmenüs (jeden Sonntag von 11-14 Uhr zwischen Ende April bis Mitte Juni). Weitere überörtliche Feste steigen in Harthausen (Tabakdorffest), Hanhofen (Historisches Dorffest), Heiligenstein (Frühlingsfest mit Hako-Rennen, Römertafel), Berghausen (Brunnenfest, Weihnachtsmarkt) und Mechtersheim (Kirschenalleefest).


Weitere Informationen: www.vgrd.de


Beitrag aus Gemeinde und Stadt 5/2015

 

 

Landkarte Rheinland-Pfalz (Typical der Rubrik "Mitglieder")