Verbandsgemeinde Lambrecht: Ein „Servus“ an Bürgerschaft und Feriengäste

Die 1972 gebildete Verbandsgemeinde Lambrecht (Pfalz) umgreift die Stadt Lambrecht und die weiteren sechs Talgemeinden Frankeneck, Elmstein, Esthal, Lindenberg, Neidenfels und Weidenthal.
 

Die Klosterkirche St. Lambrecht aus dem 14. Jahrhundert gilt als kunsthistorisch bedeutendes gotisches Bauwerk.Sie zählt 13.350 Einwohner und dehnt sich auf einer Fläche von 12.981 Hektar aus. Davon sind 11.722 mit Wald bedeckt. Sitz der Verwaltung ist Lambrecht und dort seit 1982 im Gebäude der ehemaligen Webschule.

 

Bei Gründung der Verbandsgemeinden hat der Gesetzgeber festgelegt, dass sie anstelle der Ortsgemeinden bestimmte Selbstverwaltungsaufgaben wahrzunehmen haben. Dies sind in erster Linie Zuständigkeiten in den Bereichen Schulen, Brandschutz sowie Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung.

 

Realschue plus ist vor Ort


Als Schulträger ist die Verbandsgemeinde für sechs Grundschulen zuständig. Die in eine Realschule plus umgewandelte Regionalschule ging in 2010 an den Kreis Bad Dürkheim über. Auf diese Weise haben die Schülerinnen und Schüler im Tal die Möglichkeit, wohnortnah einen mittleren Bildungsabschluss zu erlangen.

 

Was den Brandschutz anbelangt, gibt es  für die örtlichen Feuerwehren in jeder Gemeinde Gerätehäuser, und auch die Ausstattung ist jederzeit auf gutem technischem Stand. Die Ziele einer modernen und umweltgerechten Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung erfordern wegen der schwierigen topographischen Lage einen erheblichen finanziellen Aufwand.

 

Über diese Pflichtaufgaben hinaus hat die Verbandsgemeindeverwaltung im Laufe der Jahre im Interesse der Bürgerinnen und Bürger zahlreiche weitere Aufgaben übernommen. So entstand beispielsweise am Bahnhof Lambrecht im Zusammenwirken mit der Stadt Lambrecht unter anderem eine zeitgemäße Park & Ride-Anlage. Man kann von hier, mittlerweile aber auch von Neidenfels und Weidenthal aus mit der S-Bahn und ihren sehr günstigen Anschlusszeiten schnell, bequem und kostengünstig in die umgebenden Ballungszentren gelangen.

 

Bildungs- und Jugendarbeit


Zu der Maßnahme der Verbandsgemeinde zählen die umfangreichen Aktivitäten der Volkshochschule, der Offenen Jugendarbeit sowie die Bemühungen im Bereich Tourismus. Der Zusammenschluss mit den Nachbarverbandsgemeinden Hochspeyer, Kaiserslautern-Süd, Rodalben und Waldfischbach-Burgalben zur touristischen Werbegemeinschaft „Zentrum Pfälzerwald“ lässt es zu, die begrenzten Mittel effektiv ein zu setzen. Gemeinsam mit diesen Partnern wurde auch der Mountainbikepark Pfälzerwald eingerichtet, der Bikern über 300 km ausgzeichnete Wege bietet und inzwischen mit vier Sternen ausgezeichnet wurde. Nicht zuletzt wird durch zahlreiche ortsübergreifende sportliche und kulturelle Veranstaltungen von Anfang an und immer aufs Neue das Talbewusstsein der Bevölkerung gestärkt.

 

Diese Vielzahl von Aufgaben kann von der Verwaltung nur in gutem Zusammenwirken mit den jeweiligen Ortsgemeinden erfolgen. Die wichtigen Entscheidungen werden im Verbandsgemeindrat getroffen. Seine Sitzungen finden seit Jahren im Stützpunkthaus der Feuerwehr Lambrecht statt, da der ursprüngliche repräsentative Sitzungssaal im Verwaltungsgebäude für Büroflächen gebraucht wurde. Insgesamt sind darin selbst rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Alle Arbeitsplätze sind durch modernste Computertechnik vernetzt. Die Bürgerinnen und Bürger können mit der Verwaltung per e-Mail korrespondieren.

 

Natursportparadies im Pfälzerwald

 

Die Kuckucksbahn, eine wichtige Touristenattraktion im Pfälzerwald. Foto: Rolf Schädler„Tal vital“ ist das Freizeit-Motto der Verbandsgemeinde Lambrecht (Pfalz) – denn hier wird die Natur zum Fitnessstudio! Es ist die schönste Art, die Natur zu erleben. Schweißperlen auf der Stirn und die Lungen voller Waldluft. Ehrlich, ursprünglich und zauberhaft, das ist der Pfälzerwald – und wer erwartet, hier vor lauter Bäumen nichts als Wald zu sehen, wird überrascht sein, denn man muss mit allen Sinnen genießen.  Auf herrlichen Wanderwegen bewegen sich im Schattenspiel die Baumkronen, die besonders im Herbst den Kranz der Wälder in eine Symphonie von Farben tauchen.

 

Mitten im Naturpark stehen im schon erwähnten Mountainbikepark Pfälzerwald über 300 Kilometer gut markierte Wege bereit für „Pfad“finder. Biker erwartet hier eine ideale  Topographie in wunderschöner Landschaft mit endlosen Wäldern, Seen und Bergen. Verträumte, verschlungene Pfade, technisch anspruchsvoll im schnellen Wechsel mit Anstiegen und Abfahrten, sorgen für Grenzerfahrungen und haben Suchtcharakter. Ruhe und Genuss bieten andererseits ebene Forstwege mit eindrucksvollen Aussichten und

Ansichten. Alljährlich finden Mountainbikeveranstaltungen wie Marathons, Nachtrennen und geführte Touren statt.( www. mountainbikepark-pfaelzerwald.de).

 

Sieben zertifizierte Nordic-Walking-Parks mit insgesamt 170 Wegekilometern sind ausgewiesen. Jeweils drei bis vier unterschiedlich lange Strecken für einfache, mittlere bis gehobene konditionelle Anforderungen warten auf die Gäste. In vielen Gemeinden existieren Lauftreffs, geführten Touren oder Kursen, die ausgebildete TrainerInnen anbieten. Aber auch Marathon- und Biathlonveranstaltungen werden organisiert.

 

Und was kann schöner sein,  als nach einer richtig guten Tour in einer der zahlreichen Pfälzerwaldhütten oder Gastronomiebetrieben einzukehren mund mit einer deftigen Pfälzer Mahlzeit den Tag zu beschließen? Natursport im Pfälzerwald ist auch ausgesprochen  sozial, denn hier gibt es mehr miteinander als anderswo. Gemeinsam etwas erleben und an einem Tisch zusammenrücken mit Gästen und einheimischen – da, wo ein „Servus“ auch als ein „Willkommen“ gilt.

 

Weitere Informationen: touristinfo@vg-lambrecht.de; www.vg-lambrecht.de

 

Beitrag aus Gemeinde und Stadt 12/2010
 

 

Landkarte Rheinland-Pfalz (Typical der Rubrik "Mitglieder")