Verbandsgemeinde Bellheim: Pfälzer Lebensart in vielen Facetten

Mittendrin in der vorderpfälzischen Rheinebene zwischen dem Rheinstrom und dem weinfrohen Haardtgebirge liegt die Verbandsgemeinde Bellheim. Knittelsheim, Ottersheim, Zeiskam und Bellheim: alle vier traditionsreichen Dorfgemeinden tragen die Pfälzer Lebensart in sich und lassen ihre Gäste auch auf den zahlreichen, vielseitigen Festen gerne daran teilhaben.
 
Verbandsgemeinde BellheimMit ihren rund 14.000 Einwohnern verfügt die Verbandsgemeinde sowohl über eine sehr gute kommunale Ausstattung als auch über Einrichtungen von teilweise überörtlichem Charakter. Die Gastronomie in der Verbandsgemeinde versteht es international oder mit der Pfälzer Küche und all ihren Köstlichkeiten aus zumeist regionalen Produkten den Gaumen zu verwöhnen. Gut ausgestattete Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen laden zu einem erholsamen und abwechslungsreichen Urlaub ein. Ein besonderes Kleinod in der Verbandsgemeinde sind die Queichwiesen. Malerisch eingebettet in Waldgebiete sind sie ein Eldorado für Naturliebhaber. Mit Hilfe eines komplexen Graben- und Wehrsystems werden diese Wiesenflächen für kurze Zeit bewässert. Diese Art der Bewässerung sichert einerseits den Landwirten gute Heuernten, andererseits wachsen und gedeihen hier in reichem Maße seltene Pflanzen und Tiere, die auf Feuchtigkeit angewiesen sind. Besonders deutlich wird dies am Beispiel des Weißstorchs, der seit 2007 wieder erfolgreich in der Region brütet, nachdem er vorher für 40 Jahre verschwunden war.

Bellheim


Die Gemeinde Bellheim mit rund 8500 Einwohnern bietet vorzügliche Voraussetzungen zum Wohnen und zur Freizeitgestaltung, aber auch zur Ansiedlung gewerblicher Betriebe. Ein attraktiver Ortsmittelpunkt befindet sich an einer vom Spiegelbach durchgezogenen Grünzone. Hier sind fast alle öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Rathaus, Sporthallen, Bibliothek, usw. entstanden. Eine besondere Attraktion ist das schöne und großzügige beheizte Freischwimmbad, der Bellheimer Schwimmpark. Einmalig im Landkreis Germersheim ist die Sternwarte beim Bellheimer Schwimmpark, die die Astronomieinteressierten unter fachmännischer Anleitung zum „Sternegucken“ einlädt.

Radwege wie der Queichtalweg oder der Kraut-und-Rüben-Radweg bieten Radtouristen ein vielseitiges und reizvolles Angebot. Der „Bellheimer Wald“ lädt zu Spaziergängen oder zum Nordic-Walking ein.

Knittelsheim


Die mit 1090 Einwohnern kleinste Gemeinde der Verbandsgemeinde wurde im Jahre 808 erstmals urkundlich erwähnt und konnte 2008 ihr 1200-jähriges Ortsjubiläum feiern. Der Besucher erblickt von Landau kommend ein geschlossenes Ortsbild. Die Dorfmitte ist geprägt vom „Römerplatz“ mit der Kreuzigungsgruppe aus dem Jahre 1816. Ehemals von Landwirtschaft geprägt, hat sich Knittelsheim zu einer vorbildlichen Wohngemeinde entwickelt. Mit der Erhaltung und Pflege des Gemeindewaldes und der Queichwiesen wird ein harmonisches Miteinander von Mensch und Natur angestrebt.

Ottersheim


Gleich am Ortseingang wird der Besucher vom Symboltier der Ottersheimer, dem „Odderschemer Bär“, freundlich willkommen geheißen. Als weithin sichtbares Zeichen der Gemeinde mit ihren rd. 2000 Einwohnern erhebt sich im Mittelpunkt des Ortes die katholische Pfarrkirche, umgeben vom Bürgerhaus und Dorfplatz, dem Pfarrheim sowie dem Rathaus, das 1555 erbaut und 1983 renoviert, das älteste erhaltene Gebäude des schmucken Ortes ist. Auf fruchtbaren Feldern gedeihen neben Getreide und Hülsenfrüchten auch Zwiebeln, Tabak und Freilandgemüse. Attraktive Feste kennzeichnen den Ottersheimer Veranstaltungskalender. Zu einem Zuschauermagnet hat sich der Fastnachtsumzug entwickelt, der unter dem Motto „Wer do isch, isch do“ am Rosenmontag stattfindet.

Zeiskam


Zeiskam mit seinen rund 2400 Einwohnern gilt als eine der ältesten Gemeinden des Landkreises Germersheim. Die erste urkundliche Erwähnung reicht in das Jahr 774 zurück. Seit Jahrhunderten spielten in Zeiskam Gemüseanbau und Samenhandel eine bedeutende Rolle. Zwar ist Zeiskam nach wie vor landwirtschaftlich geprägt, doch hat es sich inzwischen zu einem Ort mit gewerblichem Ansatz und sehr guten Wohngebieten entwickelt. Die besonderen Anstrengungen der Gemeinde und der Bürgerschaft zur Ortsbildpflege haben beim Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden – unser Dorf hat Zukunft“ dazu geführt, dass Zeiskam mehrmals ausgezeichnet wurde. „S´allerbeschde sin Zäskämer Feschde“ – unter diesem Motto lädt die Gemeinde Zeiskam jedes Jahr zu zahlreichen Festveranstaltungen ein.

Wirtschaft


Gewerbe ist in der Verbandsgemeinde Bellheim in großer Zahl vorhanden und deckt dabei ein breites Spektrum ab: Industriebetriebe und Handwerk sind ebenso vertreten wie Handel, Dienstleistungen und Freie Berufe. Ob Traditionsunternehmen wie die große Bellheimer Brauerei oder die Kardex GmbH, die mit 340 Mitarbeitern hochmoderne Lagersysteme produziert, bis hin zum großzügigen Möbel- und Einrichtungshaus: mit Engagement und Fingerspitzengefühl werden die Geschäfte im Dienste des Kunden geführt und somit die Arbeitsplätze gesichert.

Für die Unternehmen bietet die Verbandsgemeinde attraktive Gewerbestandorte, der hiesige Gewerbeverband ist eine starke, aktive Gemeinschaft und sichert optimale Erfolge für seine Mitglieder.

Mit der zweispurigen Bundesstraße 9 führt eine wichtige Verkehrsader in Nord-Süd-Richtung direkt an unserer Verbandsgemeinde vorbei. Anschlussstellen zu den Bundesautobahnen A5, A8 und A61 liegen unmittelbar vor den Toren unseres Landkreises. Binnenhäfen findet man sowohl im nahen Germersheim als auch in Wörth. ICE-Bahnhöfe in Mannheim und Karlsruhe und Regionalflughäfen in Baden-Baden-Söllingen und Mannheim sowie die internationalen Flughäfen in Stuttgart und Frankfurt sind schnell erreichbar. Die Realisierung der neuen Stadtbahn zwischen Karlsruhe und Germersheim Ende 2010 mit zusätzlichem Haltepunkt in Bellheim-Nord macht unser Gewerbegebiet für Arbeitnehmer noch besser erreichbar.

Weitere Informationen: www.bellheim.de


Beitrag aus Gemeinde und Stadt 07/2010