Böhl-Iggelheim: Naturnahe Lage in der Metropolregion

Die Gemeinde Böhl-Iggelheim liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar, umgeben von purer Natur zwischen Rhein und Pfälzerwald.

 

Historischer Ortskern oder Neubaugebiete – beides prägt die Entwicklung von Böhl-Iggelheim. Foto: Gemeinde Böhl-IggelheimBöhl-Iggelheim bietet einen idealen Ausgangspunkt in die beliebte Urlaubsregion „Deutsche Weinstraße“, aber auch die nahegelegenen Städte wie Ludwigshafen, Speyer, Neustadt an der Weinstraße und Bad Dürkheim, können durch die optimale Verkehrsanbindung mit einer direkten Autobahnanbindung auf die A 61 und die A 65, in kürzester Zeit erreicht werden. Es ist ein gut ausgebautes Straßennetz und ein direkter S-Bahn-Anschluss vorhanden. Aber auch für die Fahrradfahrer gibt es ein gut ausgebautes Radwegenetz.


Die gute Infrastruktur bietet eine optimale Verbindung zwischen Wohn- und Arbeitsgegend und sorgt für ein stabiles Bestehen und Wachsen unserer Region.


Eine nachhaltige Entwicklung und langfristige Sicherung der Lebensgrundlagen in der Gemeinde ist von großer Bedeutung. Vielfältige Einkaufsmöglichkeiten werden den Bürgerinnen und Bürgern bereits jetzt schon angeboten. Innerorts sind Einzelhandelsbetriebe vorhanden und so können auf kürzestem Wege die wichtigsten Dinge besorgt werden. Des Weiteren sind am Ortsrand drei größere Einzelhandelsmärkte vorhanden, die eine optimale Einkaufsmöglichkeit bieten. Ein Bürgerbus dreht dienstags und freitags seine Runden durch Böhl-Iggelheim und bietet den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit sich im Ort kostenfrei zu bewegen. Auch für die Seniorinnen und Senioren ist dies ein guter Weg um Erledigungen einfacher im Ort machen zu können, da der Bus behindertengerecht ist und so auch Rollstühle und Rollatoren mitgenommen werden können.

Lebenswert und familienfreundlich

Die Einwohnerzahl in Böhl-Iggelheim ist in den letzten Jahren immer mehr gestiegen und liegt derzeit bei ca. 10.557 Einwohnern. Die Nachfrage nach geeignetem Wohnraum, egal ob Wohnungen, Häuser oder Bauplätzen wächst stetig. Um dieser großen Nachfrage gerecht zu werden, entsteht derzeit ein weiteres Neubaugebiet „Oberfeld“ im Ortsteil Iggelheim. Die ausgewiesene Fläche bietet hier Platz für 80 Grundstücke, zunächst wird die Erschließung des Gebietes vorgenommen, mit dem Privatbau kann voraussichtlich im Herbst diesen Jahres begonnen werden. Dieses Wohngebiet befindet sich in optimaler Ausgangslage am westlichen Ortsrand direkt gegenüber der neu errichteten Kindertagesstätte Römerstraße und der Peter-Gärtner-Realschule plus, in unmittelbarer Nähe der angesiedelten Einkaufsmärkten.
Böhl-Iggelheim verfügt über ein gutes Betreuungsangebot für die kleinen Einwohner des Ortes. Insgesamt stehen den Eltern sechs Kindergärten zur Verfügung, drei Kommunale Kindertagesstätten und drei kirchliche Einrichtungen, in denen die Kinder in gute Hände gegeben werden können.  In diesem Jahr konnte durch die Errichtung der neuen Kommunalen Kindertagesstätte Römerstraße die Betreuung der Kinder weiter ausgebaut werden. Die Gemeindeverwaltung hat gemeinsam mit den Kirchen als Träger der anderen Kindertagesstätten für Böhl-Iggelheim eine beispielgebende Kindergartenlandschaft geschaffen, die jedem Kind einen Kindergartenplatz garantiert, auch den Kindern unter drei Jahren.
Neben den Kindertagesstätten verfügt die Gemeinde über zwei Grundschulen. Die „Jakob-Heinrich-Lützel-Schule“ im Ortsteil Iggelheim bietet den Schülerinnen und Schülern neben dem Lernen ein freies Spielen auf dem naturnah umgestalteten Schulhof und besondere Gestaltungsmöglichkeiten. Bei der „Johannes-Fink-Grundschule“ im Ortsteil Böhl ist eine Ganztagesbetreuung der Kinder möglich, auch hier gibt es für die Kinder neben der Bildung genügend Möglichkeiten um sich auszutoben.


Mit der „Peter-Gärtner-Realschule plus“ wird den Kindern nach der Grundschule eine weiterführende Schule mit schülernahem und interessantem Unterricht angeboten. Im Schuljahr 2016/2017 gab es in Böhl-Iggelheim insgesamt 756 Schülerinnen und Schüler, hiervon 328 an den beiden Grundschulen und 428 an der Realschule plus.


Die Kinder und Jugendförderung steht in Böhl-Iggelheim an erster Stelle. Neben den Kindergärten und Schulen bietet die Gemeinde ein Kinder- und Jugendzentrum, in dem sich pädagogische Mitarbeiter um das Wohl der Jugend kümmert. Hier wird besonderen Wert auf die Kooperation mit anderen Organisationen, die im Kinder- und Jugendbereich arbeiten, gelegt. In den großen Ferien findet regelmäßig ein 6-wöchiges Kinderferienprogramm mit abwechslungsreicher Unterhaltung statt. Weitere Veranstaltungen sind z. B. ein Kinderspielfest, die Teilnahme am Lätareumzug und die Spieleausstellung.


Des Weiteren können sich die Kinder auf den vielen Spielplätzen im Ort austoben, diese werden regelmäßig für die Sicherheit der Kinder überprüft.

Naherholung und Freizeitmöglichkeiten

Die Gemeinde Böhl-Iggelheim liegt in Mitten von Natur. Eine Besonderheit ist die große Waldfläche, die eine Größe von 1424 ha hat und Natur- und Vogelschutzgebiet ist. Hier findet man ein großzügiges Wanderwegenetz und eine ausgebaute Walkingstrecke. Der im Naherholungsgebiet gelegene Niederwiesenweiher lädt im Sommer zum Schwimmen ein, ein Spaziergang durch den Wald führt zum nahegelegenen Kellmetschweiher. Ein Besuch in den zwei Museen „Altes Rathaus“ und „Altes Schulhaus“ gibt einen Einblick in die Geschichte von Böhl-Iggelheim.


Weitere Freizeitmöglichkeiten bieten die zahlreichen Vereine durch ihr umfangreiches Angebot. Regelmäßige Veranstaltungen in Böhl-Iggelheim sind der Neujahrsempfang des Bürgermeisters zu Beginn des Jahres, Lätare-Umzug und Markt drei Wochen vor Ostern, der Pflanzenmarkt im Frühjahr, die Böhler Kerwe am letzten Augustwochenende, die Iggelheimer Kerwe am dritten Septemberwochenende und der Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende. Böhl-Iggelheim bietet einen hohen Wohn- und Freizeitwert.


Weitere Informationen: www.boehl-iggelheim.de


Beitrag aus Gemeinde und Stadt 09/2017

 

 

Landkarte Rheinland-Pfalz (Typical der Rubrik "Mitglieder")