Ortsgemeinde Nittel – Zentrale Lage im Dreiländereck

Nittel, urkundlich erstmalig im Jahr 1000 erwähnt, liegt in einer von Kalk- und Dolomitfelsen eindrucksvoll geprägten Moselschleife an der deutsch-luxemburgischen Grenze. Das Dorf zählt rund 2500 Einwohner, die aus über 40 Nationen stammen. Nittel ist Teil der Verbandsgemeinde Konz, besteht aus den Ortsteilen Nittel, Rehlingen und Köllig und befindet sich ca. 25 km südlich von Trier. Nach Luxemburg-Stadt sind es 30 km, genauso weit ist es bis nach Frankreich.

 

Eine enge Schleife an der Obermosel prägt die Lage des Dorfes an der luxemburgischen Grenze. Foto: Jürgen BoieDie lokale Wirtschaft wird seit Jahrhunderten vom Weinbau geprägt. Rund 25 Weingüter bewirtschaften 290 Hektar Rebfläche. Dominierende Rebsorte ist der Elbling, der in Deutschland fast ausschließlich an der Obermosel zwischen Trier und der französischen Grenze angebaut wird. Daneben spielen verschiedene Burgundersorten eine wichtige Rolle. Aus Nittel stammt die Deutsche Weinkönigin 2000/2001, Carina Dostert. Weitere Wirtschaftszweige sind das lokale Handwerk und die Landwirtschaft.

Der Ortsgemeinderat hat 16 Mitglieder und wird seit 2014 geleitet vom ehrenamtlich tätigen Ortsbürgermeister Peter Leo Hein (CDU).

Nittel hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem beliebten Urlaubsort entwickelt. Besucher und Touristen finden ein breites gastronomisches Angebot vor. Mehrere Hotels und Pensionen ermöglichen auch einen längeren Aufenthalt. Beliebt sind das Wandern auf dem Premium-Wanderweg Moselsteig und das Radfahren direkt am Fluss. Die zentrale Lage im Dreiländereck Deutschland, Frankreich und Luxemburg lädt zu Ausflügen ein, und auch nach Belgien und in die Niederlande ist es nicht weit. Eine Sehenswürdigkeit ist die Rochuskapelle, die in den Weinbergen oberhalb von Nittel liegt und eine beeindruckende Aussicht ins Moseltal ermöglicht. An verschiedenen Stellen wachsen Orchideen. Es gibt einen geologischen Lehrpfad und einen Weinlehrpfad.

Durch seine Nähe zu Luxemburg ist Nittel sehr attraktiv geworden für Arbeitnehmer, die im Luxemburger Bankensektor und in den Institutionen der Europäischen Gemeinschaft arbeiten. Das hat zu einer großen Nachfrage nach Bauland geführt. Mehrere Neubaugebiete sind so in den letzten 20 Jahren entstanden. Die Verkehrsanbindung mit Bahnanschluss, Autobahnen und dem Flughafen Findel (Luxemburg) ist sehr gut. Busse fahren regelmäßig auch nach Luxemburg.

Die enge Verbindung nach Luxemburg hat zu einer besonders intensiven nachbarschaftlichen Zusammenarbeit mit den Dörfern auf der luxemburgischen Moselseite geführt. Überregional bekannt geworden ist das deutsch-luxemburgische Weinhappening, das alljährlich zusammen mit der größten Kirmes an der Obermosel, der Nitteler St.-Rochus-Weinkirmes am dritten August-Wochenende, gefeiert wird. Eine Schiffspassage verbindet an diesem Tag die Dörfer Nittel (D) und Machtum (Lux) und ermöglicht so, dass tausende Besucher auf beiden Flussseiten gemeinsam feiern können.

Ein weiteres bedeutendes Fest sind die "Tage der offenen Weinkeller", die rund um den 1. Mai gefeiert werden. Die Winzer stellen bei dieser Gelegenheit unter anderem ihre Weine des neuen Jahrgangs vor.

In Nittel gibt es eine Grundschule mit einem Ganztagsangebot und einem bilingualen Zweig (deutsch-französisch). In acht Klassen werden zurzeit rund 150 Kinder unterrichtet. Der Kindergarten feierte in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. In der Ganztageseinrichtung wird auch eine Betreuung für Kleinstkinder angeboten, und die Betreuung der Unterdreijährigen gehört schon länger zum Standard.

Das ehemalige, unter Denkmalschutz stehende PfarrhausWappen der Ortsgemeinde Nittel aus dem Jahr 1776 wird zurzeit umgebaut in eine Außenstelle des Kindergartens. Die Ortsgemeinde sichert so die Zukunft des Gebäudes, das gemeinsam mit der Pfarrkirche St. Martin ortsbildprägend ist.

Der Ortskern Nittels wird durch diverse Weinstuben belebt. Die alten Winzer- und Bauernhäuser sind oftmals mit großem Aufwand renoviert worden, wobei man sich gerade in den letzten Jahren wieder auf die Merkmale der traditionellen Baustile besinnt. Projekte sind die Verschönerung und Weiterentwicklung des zentralen Dorfplatzes zu einem Treffpunkt und als Festplatz. Beim Bürgerhaus entstand ein großer Spiel- und Kommunikationsplatz, der als Mehr-Generationen-Platz angelegt ist. Fast alle Straßen wurden in den letzten Jahren erneuert und saniert. Die Versorgung mit schnellem Internet kommt Schritt für Schritt voran.

Das Kulturleben in Nittel wird geprägt durch ein reges Vereinsleben. Sport-, Musik- und Kulturvereine sorgen ganzjährig für viele Veranstaltungen. Eine unabhängige Dorfzeitung, die kostenlos an die Haushalte verteilt wird, berichtet aus dem Dorfleben und bietet ein Forum für Vereinsnachrichten.

Die Ortsgemeinde bemüht sich zurzeit intensiv um die Verbesserung der Nahversorgung durch die geplante Ansiedlung eines Supermarkts.


Weitere Informationen: www.nittel-mosel.de


Beitrag aus Gemeinde und Stadt 11/2017

 

 

Landkarte Rheinland-Pfalz (Typical der Rubrik "Mitglieder")