Verbandsgemeinde Bad Kreuznach: Weinbau und Landwirtschaft im Bad Kreuznacher Land

Die Verbandsgemeinde Bad Kreuznach im Landkreis Bad Kreuznach liegt im westlichen Teil von Rheinhessen und südlich der Kurstadt Bad Kreuznach. Sie grenzt an die Landkreise Mainz-Bingen und Alzey-Worms an.
 
Eines der wertvollen historischen Bauwerke in der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach ist die Burgruine von Neu Bamberg.

Zur Verbandsgemeinde Bad Kreuznach gehören neun Ortsgemeinden, Biebelsheim, Frei-Laubersheim, Fürfeld, Hackenheim, Neu-Bamberg, Pfaffen-Schwabenheim, Pleitersheim, Tiefenthal und Volxheim. Die Gemeinden gehören landschaftlich zum „Rheinhessischen Hügelland", der südliche Teil zur „Rheinhessischen Schweiz". Der Verwaltungssitz befindet sich in der Kreisstadt Bad Kreuznach. In den Gemeinden leben rund 9.150 Einwohner auf einer Fläche von 4.811 ha.

Historische Bauwerke in nahezu allen Gemeinden deuten auf eine lebendige Geschichte hin, wie z.B. die Kirche in Biebelsheim, das Rathaus und der historische Röhrenbrunnen in Frei-Laubersheim, das Rathaus in Fürfeld, die Kapelle - wahrscheinlich vom Templerorden erbaut - in Hof Iben (Ortsteil von Fürfeld), die kleine St. Michaelskapelle auf dem Kirchberg in Hackenheim, die Burgruine und der Uhrenturm in Neu-Bamberg, die Stiftskirche des Augustiner Chorherrenstiftes in Pfaffen-Schwabenheim, die kleine berühmte Kirche mit ihren Freskenmalereien in Pleitersheim, das Bürgerhaus in Tiefenthal und der historische Marktplatz mit Fachwerkhäusern in Volxheim.

Weinbau und Landwirtschaft

Das Wirtschaftsleben ist hauptsächlich durch Weinbau (ca. 910 ha) und Landwirtschaft geprägt. Dank guter Böden und trockenem Klima gedeiht ein hervorragender Wein. Im Gegensatz zur Stadt Bad Kreuznach gehört die Verbandsgemeinde Bad Kreuznach nicht dem Weinbaugebiet Nahe, sondern dem Weinbaugebiet Rheinhessen an.

Gewerbe und Handwerk befinden sich nahezu in fast allen Gemeinden. In den Gemeinden Volxheim, Neu-Bamberg und Pfaffen-Schwabenheim sind Gewerbegebiete ausgewiesen. Das größte Gewerbegebiet, ca. 18 ha, befindet sich in Pfaffen-Schwabenheim.

Die Gemeinden - in ruhigen und reizvollen Lagen - sind beliebte Wohnorte mit hervorragender Infrastruktur und guten Verkehrsanbindungen, z.B. nach Bad Kreuznach, Kaiserslautern und das Rhein-Main-Gebiet. Die A 61 läuft entlang der Verbandsgemeindegrenze.
Grundschulen befinden sich in Frei-Laubersheim, Fürfeld, Hackenheim und Pfaffen-Schwabenheim. Die Grundschule in Pfaffen-Schwabenheim ist eine Ganztagsschule.

Kindergärten bzw. Kindertagesstätten sind in den Ortsgemeinden Biebelsheim, Hackenheim, Frei-Laubersheim, Fürfeld, Neu-Bamberg, Pfaffen-Schwabenheim und Volxheim vorhanden.

Die Gemeinden empfehlen sich besonders für Ferien- und Wochenendreisen. Der forcierte Radwegebau hat dafür gesorgt, dass die Verbandsgemeinde Bad Kreuznach zu einer beliebten Ausflugsregion geworden, aber dennoch nicht „überlaufen“ ist.

Nicht nur das Radwandern sondern auch das Wandern zu Fuß auf gut ausgebauten und gepflegten Wanderwegen ist in der Verbandsgemeinde ein beliebtes Freizeitvergnügen.

Das Bürgerhaus von Frei-Laubersheim mit dem weithin bekannten Röhrenbrunnen

Demnächst sollen im Bereich der Rheinhessischen Schweiz mehrere Qualitätswanderwege, sog. „Extratouren“, ausgewiesen und angelegt werden. Dadurch wird das Wandern in der Verbandsgemeinde Bad Kreuznach noch attraktiver. Gutsausschänken und Straußwirtschaften laden unterwegs zum Rasten ein. Jährlich herausragende Ereignisse sind das Weinfest am 4. Wochenende im Juni und der „Familientag im Autofreien Appelbachtal" am 3. Wochenende im August – das alles verbindet sich in idealer Weise mit der malerischen Landschaft und den Zeugnissen der Geschichte.

Weitere Informationen: www.vgvkh.de


Beitrag aus Gemeinde und Stadt 03/2010

 

 

Landkarte Rheinland-Pfalz (Typical der Rubrik "Mitglieder")