Verbandsgemeinde Wittlich-Land: Tor zu Eifel und Mosel

Die heutige Verbandsgemeinde Wittlich-Land wurde im Jahr 1970 im Zuge der Verwaltungsreform aus der ehemaligen Verbandsgemeinde Hetzerath und Teilen der ehemaligen Verbandsgemeinden Binsfeld und Wittlich-Land gebildet. Sie umfasst ein Gebiet von ca. 235 km2. Rund 22.000 Menschen leben in den 24 verbandsangehörigen Ortsgemeinden.
 
Die Eifellandschaft kennt viele Facetten. Hier eine Herbststimmung bei Landscheid

Die flächenmäßig größte Verbandsgemeinde des Landkreises Bernkastel-Wittlich erstreckt sich westlich der Kreisstadt Wittlich. Die Höhenlage reicht von 125 m bei Platten im Liesertal bis auf 448 m auf dem Kellerberg bei Dierscheid, der höchsten Erhebung der Südeifel.

Landschaftlich sind die Ortsgemeinden überwiegend der Südeifel zuzuordnen, lediglich ein kleiner Teil ist im Moseltal gelegen. Geprägt wird die Landschaft durch die Lieser und die Salm, zwei kleinere Nebenflüsse der Mosel, die sich durch die Ausläufer der Eifelberge schlängeln und den Naturfreund zum Verweilen und Wandern in ihren idyllischen Tälern einladen.

Strukturdaten

Die Statistik beweist es: Die Einwohner schätzen Wittlich-Land und leben gerne hier! Seit Jahren steigen die Bevölkerungszahlen beständig an; mehr als 22.000 Menschen leben mittlerweile im Einzugsgebiet der Verbandsgemeinde. Dem Anteil der Menschen im erwerbsfähigen Alter zwischen 20 und 60 Jahren von rund 55% stehen etwa 23% Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unter 20 Jahren und ca. 22% Menschen der Generation 60+ gegenüber.

Wittlich-Land ist ein zentraler Standort, von dem aus die Arbeitsstelle nach allen Seiten gut erreicht werden kann; hat eine hervorragend ausgebaute Infrastruktur im sozialen Bereich von Kindesbeinen an und bietet eine erstklassige Versorgung mit Dienstleistungen aller Art.

Die Schulbildung spielt in unserer schnelllebigen Gesellschaft eine herausragende Rolle. Sie ist der Grundstock für eine gute Ausbildung und eine berufliche Perspektive. Die Zahl der Grundschülerinnen und Grundschüler in der Verbandsgemeinde liegt deutlich über dem Durchschnitt im Vergleich mit den Verbandsgemeinden gleicher Größenklasse.
Großen Anklang findet die Regionale Schule in Salmtal mit ihren beiden Bildungszweigen, die zum Hauptschulabschluss und zur mittleren Reife führen. Die vielfältigen Angebote im Unterricht und in fächerübergreifenden Arbeitsgemeinschaften, Projekten und Freiarbeiten werden von Schülerinnen und Schülern wie Eltern begeistert angenommen.

Die Verbandsgemeinde ist stolz darauf, dass die Zahl der Absolventen der Sekundarstufe II mit dem Ziel "Abitur" seit Jahren stetig wächst. Etwa 250 junge Menschen aus der Verbandsgemeinde besuchen im Schuljahr 2007/2008 die Oberstufe der Gymnasien der Region. Auch die fachbezogenen Schulplätze am Technischen Gymnasium, am Wirtschaftsgymnasium und am Sozialgymnasium werden gern angenommen.



Wirtschaftlicher Wandel

Die wirtschaftliche Situation in der Verbandsgemeinde, früher geprägt durch Land- und Forstwirtschaft sowie durch den Weinbau, hat sich insbesondere aufgrund des allgemeinen Strukturwandels verändert. Durch zukunftsorientierte Bauleitplanung der Verbandsgemeinde und der Ortsgemeinden wurden Gewerbegebiete ausgewiesen und bedarfsgerecht erschlossen. Hierdurch konnten Möglichkeiten für die Entwicklung der bereits ansässigen Betriebe, aber auch für Neuansiedlungen geschaffen werden.

Die Verbandsgemeinde Wittlich-Land und die Ortsgemeinden sehen es als wichtige Zukunftsaufgaben an, günstige Rahmenbedingungen zur Erhaltung der vorhandenen Arbeitsplätze und zur Schaffung neuer Arbeitsplätze vor allem in den Bereichen Gewerbe und Dienstleistungen herzustellen.

Hierzu wird die Verbandsgemeinde mit den beteiligten Ortsgemeinden die vorhandenen Gewerbe- und Industriegebiete fortentwickeln. Dies geschieht schwerpunktmäßig in den im Regionalen Raumordnungsplan mit der besonderen Funktion "Gewerbe" ausgestatteten Ortsgemeinden Binsfeld, Hetzerath, Landscheid und Salmtal sowie im "Industriepark Region Trier". Weitere Aktivitäten sind in den Ortsgemeinden Dreis, Klausen, Osann-Monzel und Sehlem im Rahmen der Eigeninitiative zu verzeichnen.

Das Wittlicher Land verbindet das romantische Gebiet der Mittelmosel mit der urwüchsigen Landschaft der Eifel. Mitten in dieser touristischen Vielfalt bietet die "Moseleifel" einen hervorragenden Ausgangspunkt für Urlaub oder Kurztrip.

Unberührte Natur

Es umfasst eine Gesamtfläche von 15.000 Hektar und bietet Erholung pur in unberührter Natur. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten erschließen sich dem Wanderer, Schlösser und Burgen, idyllische Bachtäler und die Eifelhöhen. An einem gut ausgeschilderten Wanderwegenetz sprudeln als geologische Besonderheit acht Mineralquellen.

Wandern lässt sich vorzüglich auch auf dem Eifelsteig, der zu den zehn "Top Trails of Germany" gehört und mitten durch das Wittlicher Land verläuft oder auf dem Lieserpfad, nach Manuel Andracks Erfahrungen der schönste Wanderweg der Welt!

Mit dem Rad lässt sich die Verbandsgemeinde über den Maare-Mosel-Radweg, der die Vulkanlandschaft in der nördlichen Eifel mit dem Moseltal verbindet, erreichen.
Ein gut ausgeschildertes, großes Radwegenetz mit langen flachen Strecken und Steigungen verschiedener Schwierigkeitsgrade lässt keine Wünsche offen. Die Anstrengungen der Besucher werden mit dem Erleben einer einzigartigen Naturlandschaft und der Gastlichkeit der urigen Weinkeller und traditioneller Eifeler Gasthäuser belohnt.

Lust auf einen Tagesauflug? Luxemburg, Trier, Bernkastel-Kues, die Mosel, die Eifelmaare... alles direkt vor unserer Haustür.

Weitere Informationen: www.vg-wittlich-land.de


Beitrag aus Gemeinde und Stadt 01/2009

 

 

Landkarte Rheinland-Pfalz (Typical der Rubrik "Mitglieder")