2003

Der Bürgerservice der rheinland-pfälzischen Städte, Gemeinden, Verbandsgemeinden und Landkreisen steht nach nur 18 Monaten bei Google an der 5. Stelle von 947000 Einträgen wenn ein ratsuchender Bürger oder ein Unternehmen nach "Bürgerservice" sucht.
Die Gemeinden, Städte und Landkreise halten die Beschlüsse der Bundesregierung zur Reform der Gemeindefinanzen für nicht akzeptabel. Eine Sanierung der Kommunalfinanzen unter diesen Bedingungen ist nicht möglich.
Mit neuem Design und erweiterten Informationsangebot präsentiert sich ab sofort der Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz im Internet. Auch behinderte Menschen, insbesondere blinde Surferinnen und Surfer, haben Zugang zu den Webseiten und können die Texte uneingeschränkt nutzen.
Auf dem Bürger- und Verwaltungsportal www.rlpdirekt.de kann jetzt per Rheinland-Pfalz-Karte navigiert werden.
Gemeinde- und Städtebund Rheinland-Pfalz legt Positionspapier „Zukunftsfähige Kommunalstrukturen für Rheinland-Pfalz“ auf dem Hambacher Schloß vor.
Innenminister Walter Zuber hat heute in Mainz gemeinsam mit Vertretern des Gemeinde- und Städtebundes und des Städtetags das neue Einwohnerinformationssystem EWOIS-neu vorgestellt und offiziell in Betrieb genommen.
Der Bürgerservice („virtuelles Rathaus“), der den rheinland-pfälzischen Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen, die Abwicklung von Verwaltungsvorgängen online ermöglicht, wurde um eine entscheidende Funktionalität erweitert.
Derzeit handelt die Deutsche Post AG mit Betreibern von Postagenturen neue „Partner-Verträge“ aus, die eine deutlich geringere Vergütung der Dienstleistungen vorsehen.

11.08.2010   Rettet die Kommunen!

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat mit seinen Mitgliedsverbänden die Kampagne "Rettet die Kommunen!" ins Leben gerufen, um Politik und Öffentlichkeit auf die kommunale Finanzmisere aufmerksam zu machen.
Das rlpDirekt Formularsystem ist online.

 

 

Registerkarte mit der Aufschrift "News" (Typical der Rubrik "Aktuell")